Created with Sketch.

20. Dez 2013 // News

Wir haben einen Sieger!

Er tischlert, er drechselt, er baut Vorrichtungen und vor allem schnitzt er: Der "Holzwerker des Jahres 2013" heißt Ralf Augustin. Lernen Sie den Mann kennen, der so viele Projekte baut, dass sein Tag eigentlich 40 Stunden haben müsste.

Unser Holzwerker des Jahres 2013 heißt Ralf Augustin. Foto: Andreas Duhme

Ralf Augustin mit seinem Scheppach-Preispaket. Foto: Andreas Duhme

Er kommt aus Gladbeck und ist 56 Jahre alt. Wenn er nicht in der Metallverpackungsfirma arbeitet, verwandelt er seinen Lieblingswerkstoff Holz in wunderbare, eigenartige, lustige sowie praktische Formen.

Gestaltet hat Ralf Augustin schon immer gern und viel. Eben nur nicht mit Holz. Lange ist es her, dass er einen kleinen Raum im Keller nur als Fotolabor nutzte. Das ist nun anders. Inzwischen nimmt seine Werkstatt deutlich mehr Raum im Keller des Mehrfamilienhauses ein. Den braucht er auch für seine zahlreichen vielfältigen und außergewöhnlichen Projekte. Besonders gerne schnitzt er. Wie viele andere Teilnehmer präsentierte Augustin viele seiner Projekte für den Wettbewerb "Holzwerker des Jahres" auf unserer Webseite.

Die diesjährige Beteiligung am Wettbewerb war geradezu überwältigend: Alle Teilnehmer zusammen luden insgesamt über 500 Projekte in unserer Lesergalerie hoch. Hier sind alle Beiträge weiterhin zu bewundern. Gegen die harte Konkurrenz konnte sich der Gladbecker Ralf Augustin mit seinen Werken durchsetzen. Die Jury entschied, dass er den Titel "Holzwerker des Jahres 2013" und das große Preispaket im Wert von über 2.500 Euro unseres diesjährigen Sponsors, der Firma Scheppach, verdient hat. Zuallererst waren die Dekupiersäge und der mobile Sauger in Gebrauch. Beim Besuch der Redaktion stand der kleine Koffer als neue Absaugung schon einsatzbereit unter der Drechselbank.

Wie unser Gewinner zu seiner Leidenschaft Holzschnitzen fand, welche Projekte er gedrechselt hat, und welche Ausstattung er inzwischen in seiner selbstgebauten Werkstattlaube im Garten dafür angefertigt hat, darüber berichten wir in HolzWerken 44.

Werkstattkurs - Vitrine

Videos

Werkstatt-Kurs Möbelbau: Vitrine

Dieser erste Band der neuen Reihe Werkstatt-Kurs zeigt, wie Sie ein Korpusmöbel in den verschiedensten Varianten herstellen. Türen, Schubkästen, Kranz, Deckel, Füße - Guido Henn zeigt die riesige Bandbreite an Wahlmöglichkeiten. Beim Bau seiner feinen Vitrine wählt er schließlich eine Variante aus und zeigt die Herstellung in allen Details. Per Video hat Guido Henn den Bau dieser Vitrine für Sie dokumentiert. Rund zwei Stunden Film auf DVD zeigen alle Bauabschnitte und die Maschinen in Aktion. Zusätzlich zum Video enthält das Paket „Werkstatt-Kurs Möbelbau“ auch die sechsteilige Serie aus HolzWerken in Buchform und einen riesigen Bauplan (nahezu DIN A2-Größe) mit allen Zeichnungen auf einen Blick.

Aus dem Inhalt:

  • Teil 1: Korpusbau
  • Teil 2: Korpusbau (Fortsetzung)
  • Teil 3: Türenbau
  • Teil 4: Türenbau (Fortsetzung)
  • Teil 5: Schubkastenbau
  • Teil 6: Fuß, Sockel, Deckel, Kranz und Oberfläche 

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok