Created with Sketch.

02. Feb 2015 // Werkstatt

Stauraum: Gehen Sie an die Decke!

Sie suchen Stauraum in Ihrer Werkstatt? Legen Sie mal Ihren Kopf in den Nacken!

Lager an der Decke

Illustrationen: Willi Brokbals

Lager an der Decke

Gerade kleine Werkstätten haben manchmal noch viel Luft nach oben. Wer in der glücklichen Lage ist, noch ein oder gar zwei Meter Freiraum über dem Kopf zu haben, der sollte mal über eine Lagerung an der Decke nachdenken.
Es soll Holzwerker geben, die gerade nicht gebrauchte Kleinmaschinen (Zugkreissägen zum Beispiel) angurten und mit einer Winde nach oben ziehen. So weit müssen Sie sicher nicht gehen. Aber Latten und Leisten lassen sich schon gut an der Decke verstauen. Wir zeigen Ihnen eine Lösung, die im Fall, dass die Höhe doch einmal anderweitig benötigt wird, auch schnell wieder demontiert werden kann.
Wir gehen hier von einer tragfähigen Decke (Holzbalken, Beton) aus, die kräftige Anker oder Schwerlastdübel aufnehmen kann.
Greifen Sie dann zu einem dicken Multiplex-Brett (mindestens 26 Millimeter) und bauen Sie sich zwei umgekehrte T-Halter. Zunächst schrauben Sie zwei etwa 30 Zentimeter lange und acht Zentimeter breite Streifen im gewünschten Abstand zueinander an die Decke. Jeder dieser beiden Halter hat genau in der Mitte eine M12-Einschraubmutter (bekannt als Rampa-Muffen). In die aufrechten Halter schrauben Sie ebenfalls eine Rampa-Muffe ein. Über ein Stück M12-Gewindestange lässt sich jeder Träger unter seinen Halter drehen und hängt dort sicher.
Als Tragebalken kommt nun noch je ein 80 x 6 Zentimeter großes Multiplex-Brett quer unter den aufrechten Halter. Es kann zu beiden Enden hin auch noch etwas schmaler werden – statisch kein Problem, und es sieht etwas leichter aus. Leim und fünf X-förmig eingedrehte Spanplattenschrauben sorgen hier für den richtigen Halt. 

HolzWerken 92

Einzelheft Zeitschrift

HolzWerken 92 März/April 2021

Löcher und Kreise fräsen exakt nach Wunsch: Mit der Vorrichtung aus Heft 92 und einer Oberfräse sparen Sie sich künftig Bohrer mit Spezial-Durchmesser. Wie die Hoffmann-Schwalbe ohne Spezialwerkzeug funktioniert, zeigt Roland Heilmann im Detail. Bauen Sie eine schöne Schubladen-Kommode mit Stollenkonstruktion. Oder drechseln Sie ein stilvolles Rasierset. Außerdem im Heft: - Projekt Schlüsselkasten - Spezial: Einblicke in den Brillenbau - Holzwerker des Jahres baut feine Möbel und elegante Boote - Fest in allen Lagen: Wie PUR-Kleber arbeiten - Einfacher MFT mit Absaugfunktion

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok