Created with Sketch.

23. Jun 2014 // Drechseln

Schrauben & Co. auf der Drehbank eindrehen

Bei Projekten wie Möbelknöpfen, Ofengriffen oder Flaschenverschlüssen ist es oft notwendig, eine Gewindestange oder -buchse (Rampamuffe) einzudrehen. Natürlich soll der metallene Einsatz später auch genau axial fluchten. Daher wird er am besten auf der Drehbank eingedreht.

Rampa-Muffe auf Drehbank eindrehen

Die Rampa-Muffe wird per Hand in das Werkstück eingedreht. Sie hat eine Gewindestange als Träger.

Fotos: Martin Adomat

Zunächst wird das Werkstück an der Stirnseite wunschgemäß vorbereitet und das Bohrfutter mit dem passenden Bohrer im Reitstock befestigt. Jetzt kann mit dem Handrad die gewünschte Bohrung in das Werkstück eingebracht werden. Wer das Bohrloch dann ansenkt, erleichtert sich später das Ansetzen des Gewindes.
Nachdem die Bohrung exakt zentrisch ist und axial fluchtet, wird nun die Gewindestange oder die Gewindemuffe in dem Bohrfutter befestigt. Die Muffe bekommt dafür eine Gewindestange als Träger, die mit einer Kontermutter gesichert ist. Drehen Sie nun das Werkstück mit der einen Hand (Achtung: nur von Hand). Mit der anderen Hand drücken Sie den Reitstock mit der Schraube gegen das sich drehende Werkstück. Die Schraube oder die Muffe wird so absolut zentrisch und axial fluchtend eingedreht.
Achten Sie beim Befestigen der Gewindestange im Bohrfutter darauf, dass sie wirklch fest und verdrehsicher sitzt, sonst wird das Gewinde im Bohrfutter beschädigt.

Rampa-Muffe auf Drehbank eindrehen
HolzWerken Ausgabe 96

Einzelheft Zeitschrift

HolzWerken 96 November/Dezember 2021

In HolzWerken-Ausgabe 96 geht es kunstvoll zu: Fertigen Sie eine Schmuckschatulle mit Messing-Verzierung und lernen Sie dabei die Technik der Marketerie kennen. Oder drechseln Sie eine Teller-Etagere und verbinden Sie elegant Holz mit Porzellan. Wer sein Wissen rund um die Arbeit mit der Kreissäge vertiefen möchte erfährt in dieser Ausgabe, wie Rückschläge an der Kreissäge verhindert werden. Außerdem im Heft: - Werkstücke sicher fixieren: Hilfsschraubstock im Eigenbau - Serie Japanische Hobel einstellen: Einpassen von Eisen und Klappe - Anzeichnen: Zinken und Schwalben richtig anreißen - Planfräs-Vorrichtung: SlabMatrix Pro von Sauter im Test - Lückenschluss am Frästisch durch Vorrichtungen: Splitterzunge und Kehlbrett

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok