Created with Sketch.

13. Mai 2013 // Tischlern

Schleifpapier: Feiner Klotz mit sicherem Griff

Haben Sie auch keine Lust, das Schleifpapier immer umständlich um den Schleifklotz zu wickeln? Dann bauen Sie sich in einer halben Stunde einen Schleifklotz, der das für immer unnötig macht! Gleichzeitig können Sie statt der größeren Schleifbögen die schmalere und günstigere Rollenware beim Schleifmittelkauf wählen: Der Schleifklotz besteht im Prinzip aus einem Stück Buche oder Ahorn, das etwa fünf Millimeter kürzer ist als das Schleifpapier, das Sie einsetzen wollen.

Feiner Klotz mit sicherem Griff. Bild: Heiko Stumpe

Fest eingespannt und doch schnell gewechselt: Solche Schleifklötze halten auch Schleifpapier von der Rolle sicher.

Die Dicke des Klotzes sollte nicht unter vier Zentimeter liegen. Dieser Klotz bekommt nun an beiden Seiten eine drei Zentimeter tiefe Kerbe, die horizontal und auf halber Höhe über die ganze Klotzbreite geht. Das klappt mit der Bandsäge oder von Hand in Windeseile. Die Kerbe sollte einen 25°-Winkel bilden. Passend dafür schneiden Sie sich zwei breite Keile, die stramm in die Kerben passen. Jetzt nur noch das Papier auf die passende Länge reißen, auf der einen Seite in der Kerbe feststecken, über die Schleifsohle ziehen und auch auf der anderen Seite festkeilen. Sorgen Sie dafür, dass das Papier nirgendwo an scharfen Kanten bricht. Wer mag, kann diesen Klotz sogar noch tunen: Auf die Sohle geklebtes 60er-Papier hält das eigentliche Arbeitspapier an dessen Rücken noch zusätzlich fest. Die Sohle ist so formbar, dass sie geschweifte Teile innen besonders gut erreicht. Und auf der Oberseite kann eine Korkschicht aufgeklebt werden. Sie schont Ihre Hand beim Schleifen, kann aber auch nach unten gedreht werden und als softe Schleifsohle dienen.

Werkstattkurs - Vitrine

Videos

Werkstatt-Kurs Möbelbau: Vitrine

Dieser erste Band der neuen Reihe Werkstatt-Kurs zeigt, wie Sie ein Korpusmöbel in den verschiedensten Varianten herstellen. Türen, Schubkästen, Kranz, Deckel, Füße - Guido Henn zeigt die riesige Bandbreite an Wahlmöglichkeiten. Beim Bau seiner feinen Vitrine wählt er schließlich eine Variante aus und zeigt die Herstellung in allen Details. Per Video hat Guido Henn den Bau dieser Vitrine für Sie dokumentiert. Rund zwei Stunden Film auf DVD zeigen alle Bauabschnitte und die Maschinen in Aktion. Zusätzlich zum Video enthält das Paket „Werkstatt-Kurs Möbelbau“ auch die sechsteilige Serie aus HolzWerken in Buchform und einen riesigen Bauplan (nahezu DIN A2-Größe) mit allen Zeichnungen auf einen Blick.

Aus dem Inhalt:

  • Teil 1: Korpusbau
  • Teil 2: Korpusbau (Fortsetzung)
  • Teil 3: Türenbau
  • Teil 4: Türenbau (Fortsetzung)
  • Teil 5: Schubkastenbau
  • Teil 6: Fuß, Sockel, Deckel, Kranz und Oberfläche 

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

1 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login

Sam Jones

29. Aug 2018

Eine sehr gute Idee, die ich nachbauen werde. Habe mich schon oft "geärgert", wenn man das Schleifpapier immer wieder um den Klotz wickeln "darf" ;-)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok