Created with Sketch.

18. Aug 2015 // Heiko-Rech

Pinsel ohne Haarausfall

Pinsel müssen wie jedes andere Werkzeug auch von ordentlicher Qualität sein, damit die damit zu erreichenden Ergebnisse auch gut werden. Aber auch bei teuren Pinseln kommt es vor, dass sie schon mal ein Haar verlieren. Je nach Produkt, das man verarbeitet, kann das unschöne Folgen haben. Das verlorene Haar muss aus dem Lack oder der Lasur gefischt werden. Danach muss die Fläche wieder neu mit dem Pinsel abgezogen werden. Und Sie kennen das ja, so was passiert meist beim allerletzten Pinselstrich. Ganz fatal ist ein solches Missgeschick, wenn man es nicht bemerkt.

Durch einen Zufall bin ich auf Pinsel gestoßen, die keine Haare verlieren. Am Anfang war ich sehr skeptisch, aber der Hersteller verspricht nicht zu viel. Normalerweise mache ich hier auf diesem Blog ja keine Produktvorstellungen, aber diesen Geheimtipp will ich einfach nicht für mich behalten. Und glauben Sie mir, außer weniger Ärger beim Streichen habe ich keinen persönlichen Vorteil von dieser Produktvorstellung.

LG Harris No-Loss Pinsel

LG Harris No-Loss Pinsel

Die Pinsel, die ich meine sind von einem englischen Hersteller: LG Harris & Co Ltd (http://www.harrisbrushes.com/about-us) Sie nennen sich bezeichnenderweise "NoLoss". (http://www.harrisbrushes.com/brushes/noloss)

Ich benutze diese Pinsel nun schon einige Monate. Ich habe damit Öle, Wasserlacke, PU-Lack, Innenfarbe und Ölfarbe verarbeitet. Keiner der eingesetzten Pinsel hat bisher auch nur ein Haar verloren. Der Name ist also Programm. Die erzeugten Oberflächen sind gut. Die Kunsthaare sind in Länge, Stärke und Festigkeit sehr gut abgestimmt. Darüber hinaus lassen sich die Pinsel gut reinigen, was eine mehrmalige Benutzung problemlos möglich macht. Und das alles zu einem erstaunlich niedrigen Preis.

Die Pinsel sind auch gut für Wasserlacke geeignet

Die Pinsel sind auch gut für Wasserlacke geeignet

Für eine frisch gepinselte Fläche sieht das Ergebnis garnicht mal so schlecht aus.

Für eine frisch gepinselte Fläche sieht das Ergebnis garnicht mal so schlecht aus.

Ich hoffe, Ihnen hilft dieser Produkttipp ein wenig und sie haben wie ich, in Zukunft weniger ärgerliche Momente beim Streichen. Die Pinsel findet man in vielen englischen Onlineshops. In Deutschland habe ich Sie bisher nur bei Amazon gefunden. Sollten sie andere Bezugsquellen finden, schreiben Sie diese einfach in die Kommentare.

Das Holzbau-Buch

Bücher

Das Holzbau-Buch

"Das Holzbau-Buch" ist ein Standardwerk, das bis heute nichts von seinem Wert eingebüßt hat. Neben der didaktisch hervorragenden textlichen Darstellung sind besonders die detailreichen, präzisen Zeichnungen wertvoll. Die Tätigkeiten des Zimmermanns und des Bautischlers werden umfassend beschrieben, wobei ein Schwergewicht bei den Holzverbindungen, Wand- und Dachkonstruktionen und der formalen Ausbildung von Innenausbauten liegt. Unentbehrlich für jeden Praktiker, der sich mit Holzbauten befaßt.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

4 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login

Unbekannter Nutzer

03. Okt 2018

Hallo, ich habe mal gelernt das neue Pnsel (Naturborsten) vor Gebrauch ausgewaschen werden und dann ein paar mal über eine Kante geklopft werden. Also die ersten paar Milimeter, dadurch fliegen alle losen Haare raus bzw. kommen nach vorne und können abgezupft werden. Das geht allerdings nur bei guten Pinseln. Wir haben ja in Deutschland noch ein paar wenige Pinselhersteller. Da gibts schon gute Pinsel.

Unbekannter Nutzer

03. Okt 2015

Hallo Heiko, welchen PU-Lack verarbeitest du? Ich bin auf der Suche nach einem einfach in der Heimwerkerwerkstatt zu verarbeitenden PU-Lack. Danke & Gruß Jens

Unbekannter Nutzer

31. Aug 2015

Eine tolle Sache. Leider kann man genau diese Pinsel auf der Homepage vonharrisbrushes.com nicht bestellen. Gibt es eine andere Bestelladresse

Unbekannter Nutzer

22. Aug 2015

Interessantes Produkt, eine weiter Möglichkeit: den Pinsel vor dem verwenden bis zum Schaft in heißes (nicht kochendes) Wasser stellen. Hat bei dem Großteil der bisher verwendeten Pinsel auch ganz gut funktioniert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok