Created with Sketch.

23. Jun 2015 // News

Neuer Sauger im Koffer

Die Firma Festool hat einen kompakten kleinen Werkstattsauger im Systainer auf den Markt gebracht.

Foto: Firma Festool

Was Tupperware im Haushalt ist, sind die Systainer in der Werkstatt: Sie verpacken ihren Inhalt ordentlich stapelbar. Nun hat sich der Maschinenhersteller Festool etwas Besonderes in Sachen mobile Staubabsaugung überlegt und einen Sauger der Klasse L in Systainerform verpackt. Der Vorteil des CTL Sys liegt auf der Hand: Er ist gut zwei Kilogramm leichter als die rollbaren Pendants und kann einfach per T-Loc-System mit den Handmaschinensys­tainern verbunden werden. Das spart viel Platz in der Werkstatt und bietet dennoch die Qualität eines Werkstattsaugers.
Die technischen Daten zeigen, dass bei diesem Gerät alles etwas kleiner ausfällt und der Fokus klar auf Mobilität und Kompaktheit liegt. Mit Maßen von gerade einmal 396 mal 296 mal 270 Millimetern ist der Sauger angenehm klein.

Saugkraft aus dem Köfferchen
Die Leistungsaufnahme von 1.000 Watt ist nicht regelbar und der maximale Volumenstrom liegt bei 3.000 Litern pro Minute. Das sind 700 bis 900 Liter pro Minute weniger als bei den vergleichbaren Geräten von Festool, etwa dem CTL mini. Dieser hat eine regelbare Leistungsaufnahme von 400 bis 1.200 Watt. Der Koffersauger hat mit 4,5 beziehungsweise 3,5 Litern auch einen deutlich kleineres Behälter-/Filtersack­volumen. Zum Vergleich: Der Festool CTL mini hat ein Volumen von zehn beziehungsweise 7,5 Litern.
Wie gewohnt kann man den Saugschlauch und das Kabel sowie die Düsen im oberen Bereich des Saugers sauber verstauen. Vorgesehen ist außerdem ein Tragegurt. Alle gängigen Hand- und halbstationären Maschinen mit 230-V-Anschluss können mit dem Sauger betrieben werden. Der Sauger wird dann über die Maschine gestartet.
Im Zubehör gibt es ein Standard-Reinigungsset mit Saugfuß und Rohr sowie einen Rollwagen, auf den man den Sauger genauso wie reguläre Maschinen-Systainer montieren kann. Der Koffersauger CTL Sys kostet rund 350 Euro und liegt so 60 Euro unter dem Preis für den CTL mini.

Im HolzWerken-Blog hat Heiko Rech viele Informationen zum Thema Werkstattsauger zusammengetragen.

HolzWerken Ausgabe 101

Einzelheft Zeitschrift

HolzWerken 101 Juli/August 2022

Sommerliche Projektauswahl: Nutzen Sie den Holzschwund beim Trocknen von Grünholz und fertigen Sie eine Dose aus frischem Holz ganz ohne Leim. Wer lieber drechselt, der findet hier einen praktischen Ständer für Tassen, Brezeln, Schmuck oder ähnliches - gut geeignet auch als Einsteigerprojekt! Mal was ganz anderes bieten die Hocker mit gewebter Sitzfläche: Dominik Ricker zeigt, wie aus einfachen Stollenkonstruktionen echte (und bequeme) Unikate werden. Außerdem im Heft: - Verbindungen Teil 2: Chinesischer Gehrungszapfen - Forstnerbohrer: Aufbau, Einsatz und Besonderheiten - Spezial: Gründung eines Makerspace - Selbst gebaut: Schiebehilfe mit Abrutschsicherung - Krenov-Schrank Teil 2: Besondere Details und Hingucker - Profilhobel im Einsatz: Handgehobelter Bilderrahmen - Sicherheit bei der Oberfräse: Fräs-Fernbedienung per Stecker

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok