Created with Sketch.

20. Nov 2012 // Werkstatt

Lange Freude an der Hobelbank

Eine Hobelbank, die richtig gut in Schuss ist, macht bei guter Behandlung ein Handwerkerleben lang Freude. Dazu gilt es nur einige Dinge zu beachten: Die glatte Oberfläche ist für störungsfreies Arbeiten besonders wichtig.

Werkstatt: Schonender Umgang für die Hobelbank. Foto: Andreas Duhme

Die Zangen der Hobelbank brauchen besondere Aufmerksamkeit. Auf keinen Fall sollte Metallisches eingespannt werden.

Macken, Kratzer und Leimflecken stören oder können sogar Werkstücke beschädigen. Daher sollte nicht direkt auf der Platte gebohrt oder genagelt, geschlagen oder gesägt werden: In solchen Fällen ist es zweckmäßig, eine dünne Hartfaserplatte unterzulegen. Leimflecken sollten von der Bankoberfläche sofort abgewischt werden. Das klappt besonders leicht, wenn die Platte ab und an mit einer Ziehklinge abgezogen und dann mit frischem Leinöl neu eingelassen wird. Die beweglichen Teile der Hobelbank, die Zangen, bedürfen neben einer regelmäßigen Säuberung und Schmierung besonderer Aufmerksamkeit: Sie sollten beim Einspannen kurzer Teile nicht schief belastet werden, und auf Ihnen sollte auch nicht gestemmt werden: Beides schadet Führungsstangen und der Spindel. Damit die Innenflächen der Zangen nicht beschädigt werden, sollten sie auch nur Holz und nicht etwa Metalle zu greifen bekommen.

Werkstattkurs - Vitrine

Videos

Werkstatt-Kurs Möbelbau: Vitrine

Dieser erste Band der neuen Reihe Werkstatt-Kurs zeigt, wie Sie ein Korpusmöbel in den verschiedensten Varianten herstellen. Türen, Schubkästen, Kranz, Deckel, Füße - Guido Henn zeigt die riesige Bandbreite an Wahlmöglichkeiten. Beim Bau seiner feinen Vitrine wählt er schließlich eine Variante aus und zeigt die Herstellung in allen Details. Per Video hat Guido Henn den Bau dieser Vitrine für Sie dokumentiert. Rund zwei Stunden Film auf DVD zeigen alle Bauabschnitte und die Maschinen in Aktion. Zusätzlich zum Video enthält das Paket „Werkstatt-Kurs Möbelbau“ auch die sechsteilige Serie aus HolzWerken in Buchform und einen riesigen Bauplan (nahezu DIN A2-Größe) mit allen Zeichnungen auf einen Blick.

Aus dem Inhalt:

  • Teil 1: Korpusbau
  • Teil 2: Korpusbau (Fortsetzung)
  • Teil 3: Türenbau
  • Teil 4: Türenbau (Fortsetzung)
  • Teil 5: Schubkastenbau
  • Teil 6: Fuß, Sockel, Deckel, Kranz und Oberfläche 

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok