Created with Sketch.

24. Aug 2015 // Tischlern

Kleinteile verleimen mit dem „Klick“

Für kleine Projekte ist es manchmal notwendig, sehr flache Werkstücke miteinander zu verleimen. Doch wie setzt man am zukünftigen Schatullenboden vernünftig Zwingen an? Ganz schön fummelig. Eine kleine Lade verhilft zu ganz viel Gelassenheit beim Leimen.

kleine flache Teile verleimen

Fotos: Heiko Stumpe

kleine flache Teile verleimen

Auf ein Brett aus Holzwerkstoff wird parallel zu einer Kante eine abgerichtete massive Leiste geschraubt. Legen Sie dann eines der zu verleimenden Teile (Teil A) auf das Brett quer vor die Leiste. Reißen Sie sich an, wo später der Leim angegeben werden soll und bekleben Sie das Brett dort mit einem breiten Streifen Klebeband. Es stellt ­sicher, dass die Werkstücke nicht auf der Platte festkleben. Nun ­legen Sie beide zu verleimenden Teile (A und B) quer vor die Leiste und zwingen eine weitere Leiste genau dort fest, wo das Teil B ­endet. Nun heben Sie die beiden Teile in der Mitte so an, dass ein Dreieck entsteht: An den beiden Leisten liegen die Teile unten, in der Mitte treffen Sie einige Millimeter über dem Klebeband in der Luft zusammen. Zwischen Teil B und der vorderen Leiste legen Sie nun einen Streifen Pappe. Bestreichen Sie die beiden Schmalseiten von A und B, die sich in der Mitte treffen, mit Leim. Drücken Sie dann die beiden Teile nach unten auf die Platte. Mit einem kleinen "Klick" finden die beiden Leimflächen zueinander. Wer möchte, kann noch kleine Kniehebelspanner auf die beiden Teile A und B setzen, um sie in der Höhe auszugleichen. So steht einer tadellosen Verleimung nichts mehr im Weg.

HolzWerken Ausgabe 96

Einzelheft Zeitschrift

HolzWerken 96 November/Dezember 2021

In HolzWerken-Ausgabe 96 geht es kunstvoll zu: Fertigen Sie eine Schmuckschatulle mit Messing-Verzierung und lernen Sie dabei die Technik der Marketerie kennen. Oder drechseln Sie eine Teller-Etagere und verbinden Sie elegant Holz mit Porzellan. Wer sein Wissen rund um die Arbeit mit der Kreissäge vertiefen möchte erfährt in dieser Ausgabe, wie Rückschläge an der Kreissäge verhindert werden. Außerdem im Heft: - Werkstücke sicher fixieren: Hilfsschraubstock im Eigenbau - Serie Japanische Hobel einstellen: Einpassen von Eisen und Klappe - Anzeichnen: Zinken und Schwalben richtig anreißen - Planfräs-Vorrichtung: SlabMatrix Pro von Sauter im Test - Lückenschluss am Frästisch durch Vorrichtungen: Splitterzunge und Kehlbrett

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok