Created with Sketch.

23. Okt 2015 // News

Immer gut verbunden

Der besondere Kniff an einem Möbelstück sind oft kleine Details. Vor allem die unsichtbaren.

Foto: Roland Heilmann

Holzverbindungen sind das A und O eines jeden Möbelstücks. Viele Gedanken fließen während der Planungsphase in diesen Aspekt. Denn die Art der Verbindung beeinflusst nicht nur die Konstruktion, sondern auch das Design und die Stabilität des Projekts. Entsprechend viele Gedanken machen sich die Hersteller von Beschlägen und Verbindern, um diese immer weiter zu verbessern und anwenderfreundlicher zu gestalten. Inzwischen gibt es ganze Systemwelten verschiedenster Firmen.

Die Firma Lamello hat mit der "Clamex S"- und der "Duplex"-Serie zwei Konzepte für die Verbindung von Werkstücken sowie die Gestaltung von Möbeltüren entwickelt.

Seit ein paar Jahren gibt es das Verbindungssystem "Clamex-S" von Lamello. Es ist nahezu unsichtbar und ermöglicht stabile lösbare Verbindungen zwischen zwei Elementen. Das Prinzip ist so einfach wie genial: Ein beweglicher Teil kann per Haken in den unbeweglichen Teil eingeklinkt werden. Dabei sitzen sich beide Teile in einer zuvor exakt positioniert ausgefrästen Flachtübel-Nut gegenüber. Sollen die beiden zu verbindenden Elemente doch verleimt werden, bauen die Verbinder genügend Druck auf und ersetzen den Spanndruck von Schraubzwingen. Der Verbinder kann mit jeder gängigen Flachdübelfräse eingefräst werden.

"Duplex" heißt ein Scharnier des gleichen Herstellers, das man ebenfalls per Flachdübelfräse im Werkstück positioniert. Sollen sich Möbeltüren möglichst weit öffnen können, so bietet der "Duplex" mit einem Öffnungswinkel von 230 Grad eine elegante Alternative zu den doch recht plumpen Topfscharnieren. Die Rolle liegt beim Duplex außen, sodass man die Türen auch aushängen kann. Die Fräsung muss so sitzen, dass sie die Materialdicke der Lappen genau aufnimmt. Dieses Scharnier ist daher genau auf die Einstellmöglichkeiten einer Flachdübelfräse zugeschnitten und erlaubt eine bündige Montage. Schließt man die Tür des Möbels, so ist außer der Rolle nichts von diesem Scharnier zu sehen. Silber, Messing, geschwärzt: In diesen drei Ausführungen werden die Duplex-Scharniere angeboten.

Wer eine Anwendung für diese Verbinder und Beschläge sucht, wird in HolzWerken 55 ab Seite14 fündig. Dort stellen wir Ihnen die Techniken anhand einer Bauanleitung eines raffinierten TV-Möbels aus Massivholz in Birke und Nussbaum vor.

HolzWerken 90

Einzelheft Zeitschrift

HolzWerken 90 Winter 2020

Die neue Spezial-Ausgabe dreht sich ums Holz, wie es gewachsen ist! Quellen, Schwinden, Arbeiten: Holen Sie sich solides Expertenwissen zum fachgerechten Umgang mit Massivholz. Zahlreiche Projekte aus dem vollen Holz runden die Winter-Ausgabe von HolzWerken ab. Aus dem Inhalt: - Kommode mit zehn Schubkästen - Hobelpferd: Schnitzbank aus Grünholz - Drechseln: Schale mit Deckel aus einem Stück - Bauprojekt: Garderobenspiegel - Holz zähmen mit Nutklötzen - Pfeifenbau wie in Mittelerde - Einer der letzten Holzschuhmacher im Porträt

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok