Created with Sketch.

09. Okt 2018 // Heiko-Rech

FAQ Frästisch - Teil 2

Den ersten Teil der FAQ zum Thema Frästisch finden Sie hier:

http://www.holzwerken.net/Blog/Heiko-Rech/FAQ-Fraestisch-Teil-1

Darin behandle ich folgende Fragen:

  • Warum benutzen so viele Holzwerker einen Frästisch statt einer stationären Tischfräse?
  • Welche Maschine eignet sich für den Einbau in den Frästisch?
  • Was ist besser: Einlegeplatte oder Fräserlift?

Es gibt aber natürlich noch mehr Fragen zum Thema und da möchte ich die Antworten nicht schuldig bleiben. also rann an die erste Frage in Teil 2:

Welche Fräser eignen sich besonders gut für den Einsatz im Frästisch?

Natürlich können Sie alle Fräser, die in der handgeführten Oberfräse benutzt werden auch im Frästisch nutzen. Viele Fräser für handgeführte Fräsen haben ein Anlaufkugellager. Das wird im Tisch zwar meist nicht benötigt, stört aber in der Regel auch nicht. Es gibt aber auf der anderen Seite Fräser, die Sie zwar ruhigen Gewissens im Frästisch benutzen können, die aber auf der Handgeführten Maschine entweder nichts zu suchen haben, oder darauf schwierig zu handhaben sind.

Alle Fräser, die Sie in der handgeführten Oberfräse nutzen können sie auch auf dem Frästisch einsetzen. Anlaufkugellager stören dabei meist nicht.

Alle Fräser, die Sie in der handgeführten Oberfräse nutzen können sie auch auf dem Frästisch einsetzen. Anlaufkugellager stören dabei meist nicht.

Ein gutes Beispiel für einen Fräser, der nur im Frästisch Verwendung finden darf, ist ein großer Falzkopf. Es  gibt diese Fräser von unterschiedlichen Herstellern. Sie haben Wendeplatten und manchmal auch eine Aufnahme für Anlaufkugellager. Ein solcher Fräser funktioniert im Frästisch hervorragend. In der handgeführten Oberfräse werden bei seiner Benutzung allerdings zu starke Kräfte frei. Ein Einsatz außerhalb der Frästisches wäre viel zu gefährlich. Ein solcher Falzfräser ist bei mir sehr oft im Einsatz. Ich würde sogar behaupten, dass er inzwischen der meistgenutzte Fräser in meiner Werkstatt ist.

Mit 50mm Durchmesser und einer maximalen Drehzahl von 24.000 U/Min erreicht dieser Fräser eine hohe Schnittgeschwindigkeit.

Mit 50mm Durchmesser und einer maximalen Drehzahl von 24.000 U/Min erreicht dieser Fräser eine hohe Schnittgeschwindigkeit.

Fälze fräst man eigentlich immer wieder einmal. Kein Wunder also, dass ein solcher Fräser viel zu tun hat.

Fälze fräst man eigentlich immer wieder einmal. Kein Wunder also, dass ein solcher Fräser viel zu tun hat.

Nicht gefährlich, aber schwierig zu handhaben sind Scheibennutfräser auf der handgeführten Oberfräse. Meist macht man mit ihnen schmale Nuten in Kantennähe. Eine typische Anwendung für einen solchen Fräser sind Nuten für Rückwände in Schrankwänden oder das Einnuten von Schubladenböden. Versuchen Sie das mit der handgeführten Oberfräse wird das eine wackelige Angelegenheit, da die Fräse nur auf der Kante aufliegt. Auf dem Frästisch hingegen ist das ein Klacks. Ich mache mit diesen Fräsern auch sehr gerne Abblattungen. Handgeführt wirkt sich bereits der kleinste Wackler negativ auf das Fräsergebins aus. Fräsen Sie hingegen die Abblattungen auf dem Frästisch, mit Andruckfeder von oben, wackelt nichts und die Fräsung wird sehr präzise.

Ich mag diese Fräser sehr. Aufgrund des großen Durchmessers fräsen sie sehr leichtgängig und haben eine gute Spanabfuhr.

Ich mag diese Fräser sehr. Aufgrund des großen Durchmessers fräsen sie sehr leichtgängig und haben eine gute Spanabfuhr.

Das ist ohne Hilfsmittel eine ziemlich wacklige Angelegenheit.

Das ist ohne Hilfsmittel eine ziemlich wacklige Angelegenheit.

Ein Scheibennuter auf dem Frästisch: So werden Rückwandnuten zum Kinderspiel.

Ein Scheibennuter auf dem Frästisch: So werden Rückwandnuten zum Kinderspiel.

Macht ein Queranschlag oder gar ein Schiebetisch am Frästisch Sinn?

Ich kann mich für Queranschläge oder gar Schiebetische am Frästisch nicht sonderlich begeistern. Meiner Meinung nach haben Sie mehr Nach- als Vorteile. Für Fräsungen an Schmalseiten nehme ich viel lieber ein Vorsatzbrett und ein Zuführholz. Den Nachteil eines Queranschlages sehe ich in erster Linie darin, dass der Fräsanschlag sehr genau im rechten Winkel zum Queranschlag eingestellt werden muss. Stimmt der Winkel nicht, wird auch das Fräsergebnis nicht genau werden. Stellen Sie den Anschlag nach, kann sich auch der Winkel zwischen Fräsanschlag und Queranschlag verändern. Daher werden oft parallel verschiebbare Fräsanschläge in Verbindung mit Queranschlägen genutzt. Das macht den ganzen Frästisch wieder unnötig kompliziert.

Wenn der Winkel nicht stimmt, klemmt es oder wird ungenau.

Wenn der Winkel nicht stimmt, klemmt es oder wird ungenau.

Wenn Sie ein Vorsatzbrett und ein rechtwinkliges Zuführholz benutzen, spielt es keine Rolle, in welchem Winkel der Fräsanschlag zu irgendwas steht. Es passt immer. Außerdem bietet das Holz gleichzeitig einen Ausreißschutz.

Ich weiß, dass es viele Fans von Queranschlägen gibt. Wer damit gut zurecht kommt, soll sie auch nutzen. Mir erscheint es unnötig kompliziert.

Das erscheint mir viel einfacher, sicherer und genauer

Das erscheint mir viel einfacher, sicherer und genauer

Welches Zubehör sollte man zum Frästisch unbedingt nutzen?

Sie brauchen am Frästisch keine Unmengen an Zubehör. Das Wichtigste sind meiner Meinung nach:

  • Zwei Andruckfedern, eine am Fräsanschlag und eine flach auf dem Maschinentisch.
  • Stoppklötze, die sich bequem in einer T-Nut am Fräsanschlag oder am Maschinentisch befestigen lassen
  • Ein Vorsatzbrett
  • Einen digitalen Tiefenmesser zum schnellen und genauen Einstellen des Fräsers

Mit diesem Zubehör sind Sie für die meisten anfallenden Arbeiten gut gerüstet.

Andruckfedern verdecken den Fräser und drücken auch schmale Werkstücke fest an den Anschlag und den Maschinentisch.

Andruckfedern verdecken den Fräser und drücken auch schmale Werkstücke fest an den Anschlag und den Maschinentisch.

Ein solcher Tiefenmesser ist eine enorme Erleichterung beim Einstellen des Fräsers - Nicht nur am Frästisch

Ein solcher Tiefenmesser ist eine enorme Erleichterung beim Einstellen des Fräsers - Nicht nur am Frästisch

Ich hoffe ich konnte Ihnen in diesen beiden Artikeln einige Fragen zum Frästisch beantworten und Ihnen auch ein paar Tipps rund um dieses spannenden Thema geben. Wenn sie noch weitere Fragen und Anregungen haben, schreiben Sie diese doch einfach in die Kommentare.

HolzWerken Ausgabe 96

Einzelheft Zeitschrift

HolzWerken 96 November/Dezember 2021

In HolzWerken-Ausgabe 96 geht es kunstvoll zu: Fertigen Sie eine Schmuckschatulle mit Messing-Verzierung und lernen Sie dabei die Technik der Marketerie kennen. Oder drechseln Sie eine Teller-Etagere und verbinden Sie elegant Holz mit Porzellan. Wer sein Wissen rund um die Arbeit mit der Kreissäge vertiefen möchte erfährt in dieser Ausgabe, wie Rückschläge an der Kreissäge verhindert werden. Außerdem im Heft: - Werkstücke sicher fixieren: Hilfsschraubstock im Eigenbau - Serie Japanische Hobel einstellen: Einpassen von Eisen und Klappe - Anzeichnen: Zinken und Schwalben richtig anreißen - Planfräs-Vorrichtung: SlabMatrix Pro von Sauter im Test - Lückenschluss am Frästisch durch Vorrichtungen: Splitterzunge und Kehlbrett

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

1 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login

Unbekannter Nutzer

16. Nov 2018

Hallo zusammen, Ich habe mir einen Frästisch gebaut und habe noch Platz für eine integrierte Staubabsaugung. Die Frage ist, ob ein Zyklonabscheider für den Fräsbetrieb notwendig ist oder ob der Staub so „grob“ ist, dass es ein Staubsauger auch tut, ohne andauernd den Luftfilter reinigen/tauschen zu müssen. Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten. Liebe Grüße, Zimmi

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok