Created with Sketch.

17. Apr 2018 // Heiko-Rech

Einfache Regale - Ein Möbelbau Crashkurs - Teil 3

Vor dem Verleimen muss noch eine zweite Schicht Hartwachsöl aufgebracht werden. Für stark beanspruchte Oberflächen nehme ich solche schichtbildenden Öle viel lieber als solche, die nur eindringen. allerdings ist das dann auch mehr Arbeit. Die Oberfläche muss nach dem ersten Auftrag gut durchhärten und wird dann mit feinem Schleifpapier (Korn 320) noch einmal geschliffen und sorgfältig entstaubt. anschließend wird die zweite Schicht Öl ganz dünn aufgetragen.

Ich verwende für das Schleifen von Lack und Öl meist einen Handschleifklotz mit Absaugung. Das schützt die Lungen und sorgt überdies für eine bessere Oberfläche als das Schleifen ohne Absaugung.

Ich verwende für das Schleifen von Lack und Öl meist einen Handschleifklotz mit Absaugung. Das schützt die Lungen und sorgt überdies für eine bessere Oberfläche als das Schleifen ohne Absaugung.

Den letzten Staub nimmt ein Staubbindetuch auf.

Den letzten Staub nimmt ein Staubbindetuch auf.

Hartwachsöle werden sehr dünn, dafür aber in mehreren Schichten aufgetragen.

Hartwachsöle werden sehr dünn, dafür aber in mehreren Schichten aufgetragen.

Verleimen ist für viele Holzwerker Stress pur. Vor allem wenn Gehrungen verleimt werden sollen. Dass muss aber nicht sein. Das wichtigste beim Verleimen ist eine gut Vorbereitung und der richtige Leim. Dann macht man noch einen Probelauf ohne Leim und schon kann man mit dem entspannten Verleimen beginnen. Mit dem richtigen Leim möchte ich keine bestimmte Marke in den Vordergrund stellen. Ich meine damit, dass man bei schwierigen Verleimungen einen Leim mit möglichst langer offener Zeit nimmt. Dann muss man die verleimten Teile zwar länger eingespannt lassen, dafür hat man aber auch einige wertvolle Minuten mehr, wenn man sie braucht.

Die Regalkorpusse wurden mit je drei Bandspannern und einigen Schraubzwingen verleimt.

Gute Vorbereitung ist enorm wichtig. Die Innenecken wurden abgeklebt und die Flachdübel sind auch bereits eingeleimt.

Gute Vorbereitung ist enorm wichtig. Die Innenecken wurden abgeklebt und die Flachdübel sind auch bereits eingeleimt.

Die Bandspanner halten alles an Ort und Stelle und drücken die Ecken weitestgehend dicht. Den Rest erledigen dann gezielt gesetzte Schraubzwingen.

Die Bandspanner halten alles an Ort und Stelle und drücken die Ecken weitestgehend dicht. Den Rest erledigen dann gezielt gesetzte Schraubzwingen.

Ein Leim mit möglichst langer offener Zeit wäre zum Beispiel „Titebond Extend“

Ein Leim mit möglichst langer offener Zeit wäre zum Beispiel "Titebond Extend"

Mehr zum Thema Verleimen:

Sechs Tipps für Stressfreies Verleimen:
http://www.holzwerken.net/Blog/Heiko-Rech/Sechs-Tipps-fuer-stressfreies-Verleimen

Was taugt der amerikanische Leim?
http://www.holzwerken.net/Blog/Heiko-Rech/Was-taugt-der-amerikanische-Leim

Kleben Sie dem Leim mal eine
http://www.holzwerken.net/Blog/Heiko-Rech/Kleben-sie-dem-Leim-mal-eine

Nach dem Verleimen wird mal wieder geschliffen. Die Außenseiten der Korpusse werden jetzt fein geschliffen (Korn 240) Dabei wird auch der ausgetretene Leim entfernt. Im Schrankinneren muss ja lediglich das Kelbeband abgezogen werden, dann ist da der Leim auch weg.

Jetzt werden die Hängeleisten (Neudeutsch "French Cleat") angebracht. Hängeleisten ist eine altbewährte Art um Schränke oder Regale unsichtbar an der Wand zu befestigen. Sie werden einfach aus Restholz zugeschnitten und dann auf 45° gesägt. Eine Leiste wird am Regal befestigt, das Gegenstück an der Wand. Das Regal wird dann nur noch eingehängt.

Danach sind die Regale dann fertig für die Oberflächenbehandlung der Außenseite. Das geschieht genau so wie bei den Innenseiten: Hartwachsöl auftragen, trocknen lassen, Zwischenschliff, nochmal Hartwachsöl.

Wieder wird geschliffen, aber nur noch fein mit Korn 240

Wieder wird geschliffen, aber nur noch fein mit Korn 240

Die Hängeleisten werden mit Leim an der Rückwand und am Deckel befestigt. Das hält dann bombenfest.

Die Hängeleisten werden mit Leim an der Rückwand und am Deckel befestigt. Das hält dann bombenfest.

Endspurt: Die Oberflächenbehandlung ist der letzte Arbeitsgang bevor die Regale an die Wand kommen.

Endspurt: Die Oberflächenbehandlung ist der letzte Arbeitsgang bevor die Regale an die Wand kommen.

Das Gegenstück der Hängeleiste am Korpus wird an die Wand geschraubt. Jetzt muss man das fertige Regal nur noch einhängen und man sieht weder Schrauben noch Haken. Vor allem bei dieser Art von Regalen finde ich, ist das eine sehr elegante Lösung. Und schon ist weider mehr Platz und Ordnung im Kinderzimmer.

Die Keilleiste wird einfach an die Wand gedübelt.

Die Keilleiste wird einfach an die Wand gedübelt.

Und so sieht das fertige Regal aus.

Und so sieht das fertige Regal aus.

HolzWerken Ausgabe 96

Einzelheft Zeitschrift

HolzWerken 96 November/Dezember 2021

In HolzWerken-Ausgabe 96 geht es kunstvoll zu: Fertigen Sie eine Schmuckschatulle mit Messing-Verzierung und lernen Sie dabei die Technik der Marketerie kennen. Oder drechseln Sie eine Teller-Etagere und verbinden Sie elegant Holz mit Porzellan. Wer sein Wissen rund um die Arbeit mit der Kreissäge vertiefen möchte erfährt in dieser Ausgabe, wie Rückschläge an der Kreissäge verhindert werden. Außerdem im Heft: - Werkstücke sicher fixieren: Hilfsschraubstock im Eigenbau - Serie Japanische Hobel einstellen: Einpassen von Eisen und Klappe - Anzeichnen: Zinken und Schwalben richtig anreißen - Planfräs-Vorrichtung: SlabMatrix Pro von Sauter im Test - Lückenschluss am Frästisch durch Vorrichtungen: Splitterzunge und Kehlbrett

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

1 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login

Unbekannter Nutzer

30. Apr 2018

Hallo Heiko, was für einen Handschleifklotz benutzt du auf dem Foto oben? Ich suche schon seit geraumer Zeit nach solch einem Klotz, bin aber bisher nur über mehr oder wenig "billige" Plastikklötze gestoßen und meist ohne Absaugung... Danke und Gruss Robert

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok