Created with Sketch.

28. Mai 2019 // Heiko-Rech

Ein ungewöhnlicher Kleiderschrank – Teil 2

Formatkreissägen sind ja ideal für den Zuschnitt großer Bauteile. Solange die Werkstücke gerade sind, gelingen auch auf kleinen Maschinen wie meiner sehr präzise Gehrungsschnitte. Leider sind einige Teile für den Korpus des Kleiderschrankes etwas krumm geworden und auch nicht gerade sehr handlich. Daher habe ich diese Schnitte mit der Handkreissäge gemacht. Wenn man einige Dinge berücksichtigt sind solche Schnitte mit nahezu jeder Tauchsäge mit Führungsschiene möglich.

An diesen Stellen werden die Korpusteile auf Gehrung miteinander verbunden.

An diesen Stellen werden die Korpusteile auf Gehrung miteinander verbunden.

Die Schrankteile auf die richtige Breite und Länge zu schneiden ist auch auf kleinen Formatkreissägen kein echtes Problem. Bei Gehrungen sieht es da schon ganz anders aus.

Die Schrankteile auf die richtige Breite und Länge zu schneiden ist auch auf kleinen Formatkreissägen kein echtes Problem. Bei Gehrungen sieht es da schon ganz anders aus.

Und so geht’s

Zeichnen Sie sich die Position des Schnittes genau an und befestigen Sie an dieser Stelle die Führungsschiene. Richten Sie die Schiene mit einem Anschlagwinkel genau aus. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, machen Sie mit dem Winkel auch noch einmal den Umschlagtest an der Schiene.

Die meisten aktuellen Tauchsägen können sogenannte Hinterschnitte machen. Das bedeutet, dass Sie Winkel von etwas mehr als 45° und etwas weniger als o° machen können. Diese Funktion ist bei Gehrungsschnitten sehr hilfreich. Wenn Sie Ihre Säge auf etwa 45,5° stellen wird Ihre Gehrung außen auf jeden Fall dicht. Die daraus entstehende Fuge auf der Innenseite ist so klein, dass Sie nicht auffällt und keine negativen Auswirkungen beim Verleimen hat. Ich mache bei allen 45° Gehrungen für Korpusverbindungen einen leichten Hinterschnitt.

Richten Sie die Führungsschiene mit einem genauen und möglichst langem Anschlagwinkel aus.

Richten Sie die Führungsschiene mit einem genauen und möglichst langem Anschlagwinkel aus.

Legen Sie den Winkel auch noch einmal an der gegenüberliegenden Kante an (Umschlagprüfung). Gesägt wird erst, wenn alles richtig ausgerichtet ist.

Legen Sie den Winkel auch noch einmal an der gegenüberliegenden Kante an (Umschlagprüfung). Gesägt wird erst, wenn alles richtig ausgerichtet ist.

Spannen Sie auch unbedingt Ihr Werkstück an der Werkbank fest.

Spannen Sie auch unbedingt Ihr Werkstück an der Werkbank fest.

Viele Tauchsägen können inzwischen sogenannte Hinterschnitte mit mehr als 45 Grad machen.

Viele Tauchsägen können inzwischen sogenannte Hinterschnitte mit mehr als 45 Grad machen.

Damit die Kanten ausrissfrei geschnitten werden, sollten Sie unbedingt Vorritzen. Auch wenn Ihre Tauchsäge keine spezielle Vorritzfunktion hat, können Sie dennoch vorritzen. Wie das genau geht, habe ich Ihnen in diesem Artikel gezeigt:

Vorritzen: http://www.holzwerken.net/Blog/Heiko-Rech/Tipps-gegen-Ausrisse

Nach dem Vorritzen folgt der Trennschnitt. Bei beiden Schnitten muss die Säge fest auf die Schiene gedrückt werden. Jeder kleine Wackler wäre später in der Gehrung zu sehen.

Die Schnittkante wird zuerst einmal vorgeritzt. Das garantiert einen ausrissfreien Schnitt auf beiden Seiten der furnierten Tischlerplatte.

Die Schnittkante wird zuerst einmal vorgeritzt. Das garantiert einen ausrissfreien Schnitt auf beiden Seiten der furnierten Tischlerplatte.

Drücken Sie die Säge mit einer Hand auf der Grundplatte fest auf die Führungsschiene auf.

Drücken Sie die Säge mit einer Hand auf der Grundplatte fest auf die Führungsschiene auf.

Lamello Clamex, meine liebsten Verbinder für Gehrungen

Die Gehrungen werden später verleimt. Dennoch habe ich mich bei der Eckverbindung für die lösbaren Clamex-Verbinder entschieden. (Siehe auch hier: http://www.holzwerken.net/Blog/Heiko-Rech/Den-Clamex-entknoten). Sie machen das Verleimen sehr einfach und ich kann den Korpus zur Probe einmal komplett zusammenbauen, bevor auch nur ein Tropfen Leim ins Spiel kommt.

Nicht nur bei diesen großen Bauteilen die liegend gefräst werden müssen ist dieser Zusatzanschlag sehr nützlich.

Nicht nur bei diesen großen Bauteilen die liegend gefräst werden müssen ist dieser Zusatzanschlag sehr nützlich.

Die Clamex-S werden verschraubt und lassen sich mit jeder herkömmlichen Flachdübelfräse verarbeiten.

Die Clamex-S werden verschraubt und lassen sich mit jeder herkömmlichen Flachdübelfräse verarbeiten.

Nach der ersten Montage zeigt sich dann, ob der Gehrungsschnitt wirklich dicht wird. Und wie es aussieht, hat sich die Mühe gelohnt. Die Gehrungen werden von den Verbindern absolut dicht gezogen und die Ecken sind im rechten Winkel.

Drei der Clamex-Verbinder pro Ecke ziehen die Gehrung fest zusammen.

Drei der Clamex-Verbinder pro Ecke ziehen die Gehrung fest zusammen.

Die Gehrungen sind ausrissfrei und absolut dicht geworden.

Die Gehrungen sind ausrissfrei und absolut dicht geworden.

Und auch der Winkel stimmt ganz genau.

Und auch der Winkel stimmt ganz genau.

Wie Sie sehen, können Sie auch mit einer guten Handkreissäge und einer Führungsschiene perfekte Gehrungsschnitte machen, solange Sie sich Zeit nehmen und alles genau einstellen und ausrichten. Und auch dann, wenn Sie eine Formatkreissäge in Ihrer Werkstatt haben, kann es manchmal sinnvoll sein auf die Handkreissäge zurückzugreifen.

HolzWerken Ausgabe 97

Einzelheft Zeitschrift

HolzWerken 97 Winter 2021

Hobeln - für viele Holzwerker wohl eine der Tätigkeiten schlechthin in der Werkstatt. Egal ob von Hand oder mit der Maschine, egal ob das Holz zu formen oder die Oberfläche zu perfektionieren ist: Ohne den Hobel geht beim Holzwerken fast nichts. Deshalb geht es in der neuen Spezial-Ausgabe 97 genau um dieses Thema! Aus dem Inhalt: - Nur eine Richtung: Kein Rückschlag an Hobelmaschine & Co. - Japanhobel einstellen: Arbeiten am Hobelkörper - Pflege für den Dickenhobel - Feine Strukturen von Hand: Beeindruckende Profile dank Spezialhobeln - Individuell angepasst: Edler Einhandhobel selbst gebaut - Drechseln: Ein Klüpfel für die Werkstatt - Darf nicht fehlen: Der Schrupphobel - Filigran: Kleinste Teile sicher hobeln

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

28. Jun 2016 // Heiko-Rech

Foto: Roland Heilmann

23. Okt 2015 // News

4 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login

Unbekannter Nutzer

01. Jul 2019

Hallo Herr Rech, danke für die schnelle Antwort. Das hatte ich auch bereits gelesen, daher hab ich die Schiene (Makita SP6001 inkl. Makita FS) gar nicht erst festgespannt und wie bereits geschrieben an den Seiten unterlegt. Die bauchige Form ist symmetrisch daher glaube ich nicht verrutscht zu sein. Maschine wurde fest auf die Schiene gedrückt und spielfrei eingestellt. Könnte sonst noch was den Schnitt beeinflussen? Evtl. weicht das Sägeblatt aus, oder ist das unwahrscheinlich? Danke und viele Grüße Marcus Vogt

Unbekannter Nutzer

30. Jun 2019

Hallo Herr Rech, ich habe das Problem, dass bei Gehrungsschnitten mit der Tauchsäge, diese immer etwas bauchig werden (in der Mitte etwas tiefer). Ich habe daher versucht die Führungsschiene an beiden Seiten zu unterlegen und konstanten Anpressdruck aufzubringen. Dadurch wurde es etwas besser, aber auch nicht wirklich zu 100%. Haben Sie noch einen Tipp, wie man am besten vorgeht? Danke und viele Grüße Marcus Vogt

Unbekannter Nutzer

02. Jun 2019

Hallo Herr Rech, vielen Dank für die schnelle Antwort. MfG Josef Haberl

Unbekannter Nutzer

31. Mai 2019

Hallo Herr Rech, ich beziehe mich auf das vierte Foto von oben, bei dem der Wolfcraft-Winkel ohne Winkelschiene gezeigt wird. Bei meinem Wolfcraft Universalwinkel zeigt der Umschlagtest eine Abweichung von gut 2 mm. Ein Einstellen der Winkelschiene brachte ein einigermaßen zufriedenstellendes Ergebnis. Ich befürchte allerdings, dass sich die Schiene bald wieder verstellt. Im Foto sehe ich, dass Sie die Winkelschiene abgenommen und dafür "Stopper" angebracht haben. Ich kann mich dunkel erinnern, dazu schon mal (bei Ihnen?) eine Beschreibung gefunden zu haben. Wo kann man diese "Stopper" kaufen? MfG Josef Haberl

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok