Created with Sketch.

12. Aug 2014 // Heiko-Rech

Ein Falz erleichtert das Zinken

Ein Falz erleichtert das Übertragen von Zinken

Ein kleiner Falz wird angehobelt

Handgemachte Zinken. Für viele Holzwerker bedeutet dies die Krönung an einem Möbelstück. Man zeigt sie voller Stolz wenn sie gelingen und ärgert sich, wenn die gewünschte Passgenauigkeit nicht erreicht wurde. Ich kann Ihnen zwar kein Patentrezept geben, wie Ihre Zinken perfekt gelingen, aber ich kann Ihnen einen kleinen Trick zeigen, mit dem Sie die Schwalben einfacher übertragen- und kleine Ungenauigkeiten kaschieren können.

Voraussetzung für diesen Trick ist, dass Sie mit den Schwalben beginnen. Das Anreißen der Schwalben erfolgt, wie Sie es gewohnt sind. Allerdings wird auf der Innenseite des Schwalbenbrettes nicht angezeichnet.  Dann kommt etwas, das Sie eventuell nicht geahnt haben. Auf der Innenseite des Schwalbenbrettes wird ein Falz angehobelt. Der Falz ist nur wenige Zehntel Millimeter tief. Die Falzbreite entspricht der Materialstärke des Zinkenbrettes. Den Falz können Sie entweder mit einem Simshobel entlang einer Anschlagleiste hobeln, oder aber mit einem Falzhobel erstellen. Wenn Sie einen Falzhobel verwenden, durchtrennen Sie vorher die Fasern mit einem Anreißmesser um Ausrisse zu vermeiden. Wenn der Falz gehobelt ist, sägen und stemmen Sie die Schwalben wie Sie es sonst auch tun würden.

Zinken aussägen

Das Sägen und Stemmen der Schwalben erfolgt wie gewohnt

Wenn Sie zum Übertragen das Schwalbenbrett auf das Zinkenbrett legen, bietet Ihnen die Falzkante eine ideale Anlagekante. Das erhöht die Genauigkeit und den Komfort beim Übertragen der Schwalben. Sie müssen nicht mehr darauf achten die beiden Werkstückkanten bündig zu halten. Nur seitlich müssen die Werkstücke noch miteinander fluchten.

Haben Sie die Zinkenverbindung komplett erstellt, verdeckt der Falz eventuell vorhandene Ungenauigkeiten an der Innenecke der Zinkenverbindung.

Bei Werkstücken, bei denen Sie ein sehr genau definiertes Außenmaß einhalten müssen, wie zum Beispiel bei gezinkten Schubkästen, müssen sie den Falz beim Zuschnitt der Einzelteile berücksichtigen.

Schwalben übertragen

Übertragen der Schwalben - Ganz einfach

Werkstattkurs - Vitrine

Videos

Werkstatt-Kurs Möbelbau: Vitrine

Dieser erste Band der neuen Reihe Werkstatt-Kurs zeigt, wie Sie ein Korpusmöbel in den verschiedensten Varianten herstellen. Türen, Schubkästen, Kranz, Deckel, Füße - Guido Henn zeigt die riesige Bandbreite an Wahlmöglichkeiten. Beim Bau seiner feinen Vitrine wählt er schließlich eine Variante aus und zeigt die Herstellung in allen Details. Per Video hat Guido Henn den Bau dieser Vitrine für Sie dokumentiert. Rund zwei Stunden Film auf DVD zeigen alle Bauabschnitte und die Maschinen in Aktion. Zusätzlich zum Video enthält das Paket „Werkstatt-Kurs Möbelbau“ auch die sechsteilige Serie aus HolzWerken in Buchform und einen riesigen Bauplan (nahezu DIN A2-Größe) mit allen Zeichnungen auf einen Blick.

Aus dem Inhalt:

  • Teil 1: Korpusbau
  • Teil 2: Korpusbau (Fortsetzung)
  • Teil 3: Türenbau
  • Teil 4: Türenbau (Fortsetzung)
  • Teil 5: Schubkastenbau
  • Teil 6: Fuß, Sockel, Deckel, Kranz und Oberfläche 

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

2 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login

Unbekannter Nutzer

18. Aug 2014

Klappt wunderbar

Unbekannter Nutzer

14. Aug 2014

Das ist ein interessanter Tipp! Werde ich mal ausprobieren

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok