Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Top-Thema > So werden Ihre Ziehklingen schön griffig

Top-Thema

Top-Thema: Sonntag, 17. Februar 2013

So werden Ihre Ziehklingen schön griffig

Ein einfacher Stahlstreifen ist oft die letzte Rettung bei schwierigen Faserverläufen: die Ziehklinge. Sie rettet feine Oberflächen - wenn sie richtig scharf ist.

Ob eine Ziehklinge richtig arbeitet, sieht man sofort: Es entstehen keine staubigen Krümel, sondern echte Späne. Sie sind der Garant dafür, dass auch die Oberfläche perfekt ist. In der HolzWerken-Ausgabe 39 zeigt Schärf-Experte Friedrich Kollenrott seine Methode, den nötigen scharfen Grat an jede Ziehklinge zu bekommen. Den ganzen Artikel können Sie hier lesen!


Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 4 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 4/5 (1 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Sonja Senge

Sonja Senge

Redakteurin

HolzWerken

T. +49 (0)511 99 10 306

zum Formular

Verwandte Inhalte

Dünne und schmale Werkstücke lassen sich nicht immer leicht bearbeiten. Vor allem beim Hobeln der Schmalfläche sind sie schlecht in die Hobelbank einzuspannen.

So stellen Sie den Spezialisten für freie Formen ein, so schärfen Sie ihn - und hier im Video gibt’s noch einige Tuning-Tipps.

Die Zeiten des Zahnhobels sind lange vorbei. Früher war dieses Werkzeug mit seinem steilen Anstellwinkel und den vielen kleinen Zahnungen an der Schneidenkante unbedingt nötig für gute Verleimungen: Die damaligen Leime benötigten zwei raue Oberflächen, um dazwischen richtig Halt zu finden.