Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Werkstatt > Rohrsystem für Schleifmittel: Gut verstaut...

Werkstatt

Werkstatt: Montag, 11. Februar 2013

Rohrsystem für Schleifmittel: Gut verstaut und immer griffbereit

Immer das passende Schleifpapier oder -leinen parat: Mit einer praktischen Halterung gelingt das auch in Ihrer Werkstatt. Praktischerweise kauft man seine Schleifmittel auf Rollen, was sogar erheblich günstiger ist als Blatt für Blatt.

Mit einem solchen Halter bleiben die Schleifpapiere immer ordentlich sortiert und vor allem griffbereit!

Mit einem solchen Halter bleiben die Schleifpapiere immer ordentlich sortiert und vor allem griffbereit!

Um diese Rollen passend portioniert zu bekommen, hat jeder wie auch immer gebaute Abroller eine scharfe Kante, an der das Papier oder Leinen abgerissen wird. Gut verstaut sind diese Rollen in dicken Kunststoffrohren mit mindestens zwölf Zentimeter Durchmesser, wie sie im Sanitärbedarf zu bekommen sind. Es werden so viele Rollen benötigt, wie unterschiedliche Körnungen vorgehalten werden sollen. Sie werden auf ein Brett als Halter geschraubt. Zuvor bekommen sie aber auf der Kreissäge einen Längsschlitz. Durch diesen wird das freie Schleifpapierende gesteckt. Die gesägte Rohrkante sollte eigentlich so scharf sein, dass es zum Abreißen reicht. Wenn nicht, kann noch ein Metallstreifen auf der Kante befestigt werden.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 5/5 (2 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

HolzWerken im Kombi-Abo!

Zeitschrift Fächer hoch

Jetzt abonnieren und alle Vorteile nutzen: Im Kombi-Abo lesen Sie HolzWerken als gedruckte Ausgabe und zusätzlich digital für unterwegs oder zu Recherchezwecken mit persönlicher Merkliste.

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Artikel der Kategorie: Tischlern

Fort mit den Faserresten!

Kleine überstehende Fasern am Ende eines Bretts sind ganz normal, wenn es gerade auf der Kreissäge abgelängt wurde. Fast immer werden sie am Ende der Bauphase ohnehin entfernt, wenn die Kante eine Rundung oder Fase bekommt.

Beim Drechseln einfach praktisch: Neben der Bank hängt eine Abrissvorrichtung für Schleifleinen und -papier. Je nach Größe, Gewicht und Anzahl der Rollen wählt man den Buchenrundstab, auch passend zu den eigenen Bohrern, 20 bis 30 mm Durchmesser dürfen es sein.

Die Verwendung von Streichmaßen ist vielfältig. ­Darüber hat HolzWerken in Ausgabe 37 berichtet. Je nach Vorliebe und Anlass bieten ­Nadeln oder Schneiden das ­optimalere Ergebnis. Wer ein Streichmaß mit runder Klinge hat, weiß, dass auch diese ­Klinge mit laufendem Gebrauch stumpfer wird.