Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Werkstatt > Putzfimmel stoppt Feuerteufel

Werkstatt

Werkstatt: Montag, 13. Februar 2017

Putzfimmel stoppt Feuerteufel

Dagegen ist niemand gefeit: Hobelmesser oder Sägeblatt treffen im Holz auf Metall. Es entstehen Funken und heiße Metallteile gelangen ins Innere der Kreissäge oder der Hobelmaschine.

Putzfimmel stoppt Feuerteufel

Foto: Heiko Stumpe

Die Ursachen können aus Versehen angeschnittene Schrauben sein, die man selbst ungeschickt gesetzt hat. Gar nicht so selten kommt jedoch Metall aus anderer Quelle in die Werkstatt. Vor allem bei selbst geernteten Hölzern vom Wegesrand können sich eingewachsene Zaunreste, Nägel, Krampen und anderes Zeug befinden.
Weil niemand unfreiwilligen Funkenflug ausschließen kann, ist es umso wichtiger, dem Feuer keine Nahrung zu bieten. Findet der Funke nichts, was er entzünden kann, passiert auch nichts.
Späneansammlungen in den verwinkelten Innen­räumen der Maschinen sollten daher erst gar nicht entstehen. Überprüfen Sie regelmäßig und vor allem nach Arbeiten mit viel Späneanfall sorgsam das Innere der Maschinen. Die nötigen fünf Minuten Staubsaugereinsatz ist Ihnen die Sicherheit Ihrer Werkstatt sicher wert.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

Jetzt Abonnent werden und sparen!

Zeitschrift Fächer hoch

Wer kreativ ist und den lebendigen Werkstoff Holz schätzt, findet in diesem Magazin alles, was er sucht!

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Passende Zulagen sind bei schrägen Bauteilen oder solchen mit Rundung oft nur sehr aufwändig herzustellen.

Wenn empfindliche Materialien wie Holz einmal in den Schraubstock sollen, dann braucht es eine Zulage, damit sich die geriffelten Backen nicht eindrücken. Filz, stabiler Kunststoff, Leder, Hartgummi oder Weichholz sind gut dafür zu gebrauchen.

Kein Werkzeug ist so wichtig wie die Hobelbank. Doch im harten Werkstatteinsatz lauern Gefahren für sie: Kratzer, verzogene Spannzangen und vieles mehr. Worauf Sie bei der Pflege Ihrer Hobelbank achten sollten, sehen Sie hier im HolzWerken-Video!