Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Werkstatt > Kleine Zwinge stoppt die Bauchbildung bei...

Werkstatt

Werkstatt: Montag, 17. April 2017

Kleine Zwinge stoppt die Bauchbildung bei Platten

Dünne Plattenmaterialien wie Spanplatte, Multiplex oder OSB werden am besten flach liegend bearbeitet. So verziehen sie sich nicht bei längerer Lagerung.

Bauchbildung verhindern

Foto: Andreas Duhme

Dafür muss der Boden aber absolut eben sein. Aber wer hat schon den Platz, quadratmeterweise so Platten zu lagern? Ungeschnittene OSB-Platten messen oft 250 x 62,5 Zentimeter.
Die zweitbeste Lagervariante ist hochkant, auf der langen Seite. Dabei sollen die Platten möglichst steil stehen. Doch auch diese Variante frisst viel Platz. Die schlechteste, aber oft einzig mögliche Lagerart ist hochkant, schräg an die Wand gelehnt. Nach einiger Zeit werden sich gerade dünne Platten so mit hoher Wahrscheinlichkeit durchbiegen. Sind es drei Platten oder mehr, so gibt es einen Trick, der diesen Hang zur Bauchbildung zumindest bremst. Setzen Sie mittig eine kleine Zwinge an, die die Platten zusammenzieht. Davon profitiert vor allem die wandnahe Platte, die keine Unterstützung durch Nachbarn hat. Außerdem steigert die Zwinge die Sicherheit, denn so können keine einzelnen Platten mehr umkippen.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 5/5 (1 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

HolzWerken im Kombi-Abo!

Zeitschrift Fächer hoch

Jetzt abonnieren und alle Vorteile nutzen: Im Kombi-Abo lesen Sie HolzWerken als gedruckte Ausgabe und zusätzlich digital für unterwegs oder zu Recherchezwecken mit persönlicher Merkliste.

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Passende Zulagen sind bei schrägen Bauteilen oder solchen mit Rundung oft nur sehr aufwändig herzustellen.

Wenn empfindliche Materialien wie Holz einmal in den Schraubstock sollen, dann braucht es eine Zulage, damit sich die geriffelten Backen nicht eindrücken. Filz, stabiler Kunststoff, Leder, Hartgummi oder Weichholz sind gut dafür zu gebrauchen.

Kein Werkzeug ist so wichtig wie die Hobelbank. Doch im harten Werkstatteinsatz lauern Gefahren für sie: Kratzer, verzogene Spannzangen und vieles mehr. Worauf Sie bei der Pflege Ihrer Hobelbank achten sollten, sehen Sie hier im HolzWerken-Video!