Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Werkstatt > Frust lässt sich vermeiden: Handschrauben...

Werkstatt

Werkstatt: Dienstag, 18. Dezember 2012

Frust lässt sich vermeiden: Handschrauben sind sehr empfindlich

Sie tragen ihren Namen zu recht: Handschrauben an Maschinen sind nur für die manuelle Bedienung gedacht. Wird ihnen zum Anziehen mit einer Zange zu Leibe gerückt, sind nicht nur die Drehgriffe bald hinüber, sondern mitunter auch die von der Schraube belastete Klemmverbindung verzogen.

Handschrauben an Maschinen und Werkzeugen sollten auch nur mit der Hand bedient werden.

Handschrauben an Maschinen und Werkzeugen sollten auch nur mit der Hand bedient werden.

Lässt sich eine Handschraube gar nicht aufdrehen, träufeln Sie zunächst ein wenig Öl oder Löse-Spray in das Gewinde und lassen es einwirken. Erst wenn das nicht hilft, nehmen Sie ausnahmsweise eine Zange mit einer dicken Gummi-Zulage und drehen Sie die Schraube langsam auf. Spätestens jetzt sollten Sie dafür sorgen, dass sich die Verbindung beim nächsten Mal von Hand öffnen lässt: Entfernen Sie Späne und Staub aus dem Gewindeloch und lassen Sie Rost verschwinden. Macken an den Gewindegängen der Schraube lassen sich behutsam mit einer feinen Feile bearbeiten.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 3 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 3/5 (1 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

HolzWerken im Kombi-Abo!

Zeitschrift Fächer hoch

Jetzt abonnieren und alle Vorteile nutzen: Im Kombi-Abo lesen Sie HolzWerken als gedruckte Ausgabe und zusätzlich digital für unterwegs oder zu Recherchezwecken mit persönlicher Merkliste.

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Einmal das Werkstück bewegt und zack! liegt der gesamte Vorrat an Schrauben auf dem Werkstattboden. Wem das nicht schon einmal passiert ist, ist ein sehr ordentlicher oder ein sehr umsichtiger Holzwerker.

Holz ist ein Material, das Aufmerksamkeit erfordert. Ein Stück mit seinen langen Fasern quer zu einem anderen Stück zu verleimen, ist keine gute Idee. Die unterschiedlichen Schwundmaße von Lang- und Querholz führen hier sehr schnell zu Rissen. Lediglich bei kleinen Werkstücken mit sehr dünnen Querschnitten kann das funktionieren, ein Risiko bleibt aber auch hier.

Es ist, als ob der alte Mathe- Lehrer in die Werkstatt kommt: Das Wissen, das einem einst bei der Vektorrechnung eingetrichtert wurde, ist heute an der Werkbank von gutem Nutzen: Drei Punkte genügen, um eine Ebene zu definieren.