Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Tischlern > Richtig proportioniert: Fasenweise gute Fa...

Tischlern

Tischlern: Montag, 22. April 2013

Richtig proportioniert: Fasenweise gute Faustregeln

Bei dem Wort "Fase" denken viele Menschen zunächst einmal an einen Druckfehler. In der Holzwerkstatt ist eine Fase aber wohlbekannt und bezeichnet eine Abschrägung einer Kante, gewöhnlich auf 45°. Fasen werden auf der Kreissäge angeschnitten, gehobelt oder angefräst.

Fasenweise gute Faustregeln. Bild: Heiko Stumpe

Eine ausgewogene Fase gibt den meisten Bauteilen eine elegantere Anmutung als etwa eine Rundung.

Bei kleinen Fasen reicht auch ein fester Schleifklotz (kein Kork – der drückt sich ein und die Fase wird rund) und ein Bogen scharfes Schleifpapier von nicht zu feiner Körnung. 120er Papier ist hier ein guter Kompromiss. Wie stark eine Fase ausfällt, das hängt ganz vom persönlichen Geschmack und von der gestalterischen Notwendigkeit ab. Natürlich sollten die Regeln der angenehmen Proportionierung auch hier greifen: Sonst wirkt die Fase irgendwie falsch. Hier sind zwei Faustregeln hilfreich. Erstens: Eine einzelne Fase an einer Platte sollte nie breiter sein als ein Drittel der Plattenstärke. Wenn sich, zweitens, zwei Fasen an einer Kante gegenüber liegen, so sollte die dazwischen liegende gerade Fläche mindestens noch die Hälfte der Plattendicke ausmachen – sonst erinnert das Plattenprofil schnell an eine Pfeilspitze.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

Jetzt Abonnent werden und sparen!

Zeitschrift Fächer hoch

Wer kreativ ist und den lebendigen Werkstoff Holz schätzt, findet in diesem Magazin alles, was er sucht!

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Video der Kategorie: Möbelbau

Traumhaus für Werkzeuge

Wer tischlert, schätzt und schützt seine Werkzeuge. Und zwar am besten in einer ebenso soliden wie schicken Werkzeugtruhe. HolzWerken 35 bietet alles, was Sie zum Bau wissen müssen. Hier im Video gibt es einen schönen Vorgeschmack.

Schubkästen aus Massivholz sind eine edle Sache. Damit sie aber auch auf Jahre ohne hässliche Fugen an den Stoßstellen bleiben, gibt es etwas Wichtiges zu beachten: Dabei kommt es darauf an, das Holz richtig zu verstehen und einzusetzen.

Stühle und Sessel zu bauen ist nicht ohne. Wie die richtige Sitzposition ermittelt wird und welche Anforderungen an die Konstruktion entstehen, ist Thema in HolzWerken 32.