Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Tischlern > Opferholz ist oft ein Muss

Tischlern

Tischlern: Montag, 9. Dezember 2019

Opferholz ist oft ein Muss

Das Schneiden von Holz auf der Tischkreissäge gelingt bei einer präzise justierten Maschine leicht und gelingt schnell. Ärgerlich ist es, wenn das Werkstück nach dem Sägen an der Schnittkante unschöne Ausrisse aufweist.

Diese Ausrisse entstehen vor allem beim Sägen quer zur Faserrichtung des Holzstückes. Es gibt eine Möglichkeit, diese Ausrisse zu minimieren oder gar zu verhindern: Man legt vor die dem Anwender zugewandte Kante des zu sägenden Werkstücks ein Opferholz. Wenn nun das rotierende Sägeblatt das Werkstück durchtrennt, werden die letzten Holzfasern auf dem Werkstück von dem angedrückten Opferholz festgehalten und können so sauber durchtrennt werden. Das Holzstück rechts im Bild ist ohne Opferholz gesägt worden: Die Holzfasern stehen hoch, die Kante hat tiefe Riefen, wo zuvor die nun aufrecht stehenden Holzfasern waren. Anders auf der linken Bildseite. Hier hat das Opferholz die Fasern fixiert und sie konnten so sauber getrennt werden. Die Kante ist frei von Riefen und Splittern.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

HolzWerken im Kombi-Abo!

Zeitschrift Fächer hoch

Jetzt abonnieren und alle Vorteile nutzen: Im Kombi-Abo lesen Sie HolzWerken als gedruckte Ausgabe und zusätzlich digital für unterwegs oder zu Recherchezwecken mit persönlicher Merkliste.

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Ein Gedankenexperiment, bitte auf keinen Fall so machen: Eine Tischkreissäge ohne Spaltkeil – und ein Brett wird am Parallelanschlag von hinten auf das Sägeblatt geschoben.

Ein falsch sitzender Anschlag kann nicht nur bedeuten, dass die Qualität leidet. Auf der Tischkreissäge kann ein schief stehender Parallelanschlag sogar ein echtes Sicherheitsrisiko werden.

In vielen privaten Holzwerkstätten steht eine kleine Tischkreissäge. Unser Top-Thema zeigt zwei nützliche Vorrichtungen, mit denen Sie die Möglichkeiten Ihrer Säge vergrößern können.