Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Tischlern > Möbelbau: Das Auge misst mit!

Tischlern

Tischlern: Montag, 3. Juni 2013

Möbelbau: Das Auge misst mit!

Perfektion ist etwas Wunderbares! Aber wird Perfektion angestrebt und dann nicht erreicht, fällt das besonders ins Auge. Ein gutes Beispiel sind auf Gehrung einschlagende Türen. Sie sehen wunderbar elegant aus, wenn alles passt. Sobald beim Bau aber nur ein halber Millimeter Ungleichheit zwischen Korpus und Tür auftritt, ist der gute Eindruck für alle Zeiten hinüber.

Das menschliche Auge erkennt da gnadenlos jede Schwachstelle. Die eigenen Grenzen und die Beschränkungen des Maschinenparks und der Werkzeuge kennen: Das ist eine erleichternde Maxime schon beim Entwerfen der Möbel. Entspannter fährt zum Beispiel auch, wer auf bündig zur Korpuskante einschlagende Türen verzichtet. Oder auf Schubkästen, die genau auf den Zehntelmillimeter so weit eingeschoben werden sollen, dass der umgebende Rahmen und ihre Front genau eine Fläche ergeben. Ein kleiner, vorab eingeplanter Rücksprung (Schattenfalz) um einige Millimeter tut da Wunder: Nun fällt es dem Auge nicht mehr auf, wenn der eine Schubkasten einen halben Millimeter weiter vorne sitzt als der direkte Nachbar. Außerdem kann die so gegliederte Möbelfront sogar deutlich attraktiver wirken! Noch kritischer als das Auge sind übrigens die Fingerkuppen: Sie erspüren Unebenheiten und Sprünge auch bei einer Ungleichheit von wenigen Hundertstelmillimetern.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 4.75/5 (4 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

HolzWerken im Kombi-Abo!

Zeitschrift Fächer hoch

Jetzt abonnieren und alle Vorteile nutzen: Im Kombi-Abo lesen Sie HolzWerken als gedruckte Ausgabe und zusätzlich digital für unterwegs oder zu Recherchezwecken mit persönlicher Merkliste.

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Aller Anfang ist schwer – so auch der erste Schnitt mit einer Handsäge. Knifflig wird es, wenn der Ansatzpunkt an einer schrägen oder gerundeten Kante sitzt.

Video der Kategorie: Möbelbau

Umleimer-Kanten ohne Stress

Sie springen ab, kleben nicht recht und sind super-empfindlich: Umleimer-Kanten. Hier erfahren Sie, wie Sie sie erfolgreich anbringen.

Rundstäbe sind bei vielen Holzprojekten unerlässlich. Es gibt sie normalerweise im Handel nur in Kiefer und Buche. Oft nicht besonders maßhaltig, teilweise krumm, nur in Längen zu einem Meter erhältlich und zu horrenden Preisen.