Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Tischlern > Klötzchen prüft die Bandlage

Tischlern

Tischlern: Montag, 29. Juni 2020

Klötzchen prüft die Bandlage

Zum Sägen hoher Werkstücke ist die Bandsäge perfekt. Selbst kleine Modelle schaffen locker 15 oder auch 20 cm Bearbeitungshöhe.

Ein scharfes Sägeblatt und gemächlicher Vorschub sind hier Garanten eines sauberen Schnitts. Damit der Schnitt auch parallel ausgeführt wird, muss der Anschlag auf der ganzen Höhe exakt den gleichen Abstand zum Sägeband haben. Das kann man mit einem Winkel messen, aber sogar noch etwas exakter mit einem Reststück Hartholz. Sägen Sie den Klotz 1 cm weit ein und schalten Sie die Maschine aus. Halten Sie den Klotz dann weit oben zwischen Anschlag und Blatt: Stimmen Blattposition und Sägeschnitt haargenau überein? Wenn nicht, müssen Sie meist in die Trickkiste greifen und einen Streifen dünner Pappe oder Furnier auf ganzer Länge oben oder unten an den Anschlag kleben. Eine Feinjustierung des Winkels sucht man auch bei größeren Modellen leider vergebens.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

HolzWerken im Kombi-Abo!

Zeitschrift Fächer hoch

Jetzt abonnieren und alle Vorteile nutzen: Im Kombi-Abo lesen Sie HolzWerken als gedruckte Ausgabe und zusätzlich digital für unterwegs oder zu Recherchezwecken mit persönlicher Merkliste.

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Bei vielen Holzwerkern ist die Wahl ganz eindeutig: Sie würden lieber auf die Tischkreissäge verzichten als auf ihre Bandsäge! Sicher abschneiden kann dabei aber nur, wer einige grundlegende Sicherheitshinweise beachtet:

Kein Werkzeug ist so wichtig wie die Hobelbank. Doch im harten Werkstatteinsatz lauern Gefahren für sie: Kratzer, verzogene Spannzangen und vieles mehr. Worauf Sie bei der Pflege Ihrer Hobelbank achten sollten, sehen Sie hier im HolzWerken-Video!

Einen Holzwerker, der viel zu tun hat, erkennt man am Staub in der Werkstatt? Zumindest erkennt man denjenigen, der den Staub lieber schnell mal wegbläst, als ihn aufzufegen. In vielen Werkstätten gehört es zur gängigen Praxis, dass Werkstücke mal eben mit der Druckluftpistole abgeblasen werden.