Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Tischlern > Achten Sie auf die Tischnut

Tischlern

Tischlern: Montag, 20. April 2020

Achten Sie auf die Tischnut

Wenn Sie über den Kauf einer neuen Tischkreissäge nachdenken, achten Sie auf eine Tischnut.

Kleine und leichte Sägen haben oft keine Nut, die links und/oder rechts parallel zum Sägeblatt verläuft.
Und so klein dieser Man-gel auch erscheinen mag, er macht sich im Alltag häufiger bemerkbar, als man denkt. Vor allem selbst gebauten Vorrichtungen, etwa zum Ablängen kleiner Teile, zum Schlitzen, zum Abplatten und vieles mehr fehlt die Führung in der Nut. Sie können zwar auch am Parallelanschlag geführt werden, aber das ist nur die zweitbeste Lösung:
Hier ist der Abstand zum Sägeblatt eben nicht auf ewig gleich, und das ist für so manche Vorrichtung eminent wichtig. Und: Seinem Namen zum Trotz ist er auch längst nicht immer perfekt parallel zum Sägeblatt.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 3 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 3/5 (1 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

HolzWerken im Kombi-Abo!

Zeitschrift Fächer hoch

Jetzt abonnieren und alle Vorteile nutzen: Im Kombi-Abo lesen Sie HolzWerken als gedruckte Ausgabe und zusätzlich digital für unterwegs oder zu Recherchezwecken mit persönlicher Merkliste.

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Artikel der Kategorie: Werkstatt

Band bannt die Fluchtgefahr

Es gibt Werkzeug und Werkstattinventar, das gerne verschleppt wird. Beispielsweise Feuerzeuge und Flaschenöffner neigen unter Beteiligung mehrerer Werkstattnutzer zu raschem Verschwinden.

Alle Maschinen, ob stationär oder für den Handbetrieb, sind heute mit Sicherheitsbauteilen ausgerüstet, die aber nur richtig angewendet auch die Sicherheit erhöhen. Der Parallelanschlag an der Tischkreissäge ist da das beste Beispiel.

Artikel der Kategorie: Tischlern

Zähne zeigen am Sägeblatt

Ist Ihnen das schon einmal aufgefallen? Je tiefer das Sägeblatt an der Tischkreissäge eingestellt ist, desto schwerer lässt sich das Werkstück vorschieben. So wird die an sich gute Idee zunichte gemacht, das Sägeblatt stets weitgehend unsichtbar (und somit unberührbar) zu machen, indem man es bis auf Werkstückdicke absenkt.