Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Tischlern

Tischlern
361 Element(e) für Tischlern

Kategorie: Tischlern , Montag, 30. März 2020

Wo ist er, wenn man ihn braucht? An der Bandsäge und der Tischkreissäge ist der Schiebestock allzu oft nicht greifbar. mehr

 

Kategorie: Tischlern , Montag, 23. März 2020

Kleine Kreissägen tun sich schwer mit langen Teilen. Selbst mit Schiebeschlitten findet das freie Werkstück-Ende keine Unterstützung und hängt herab. mehr

 

Kategorie: Tischlern , Montag, 16. März 2020

Gartenmöbel müssen hart im Nehmen sein. Selbst wenn dick lackiert, wird sich das Holz Wasser aus der Luft (oder dem Regen) holen, es wird quellen und irgendwann auch wieder schwinden. mehr

 

Kategorie: Tischlern , Montag, 9. März 2020

Ein falsch sitzender Anschlag kann nicht nur bedeuten, dass die Qualität leidet. Auf der Tischkreissäge kann ein schief stehender Parallelanschlag sogar ein echtes Sicherheitsrisiko werden. mehr

 

Kategorie: Tischlern , Montag, 24. Februar 2020

Sie werden in Holzkreisen oft T-Nutschienen genannt, heißen im deutschsprachigen Raum aber eigentlich C-Schienen. mehr

 

Kontakt

Sonja Senge

Sonja Senge

Redakteurin

HolzWerken

T. +49 (0)511 99 10 306

zum Formular

Buch-Tipp

Was für ein Buch! 

Grundlagen, Konstruktionen, Tricks & Kniffe

Cover Möbelbau

Das führende Möbelbau-Buch auf Deutsch. Schritt-für-Schritt-Anleitungen führen in 23 detaillierten Kapiteln durch wirklich alle Bereiche des Möbelbaus.

Mehr

Auch interessant:

Dünne und schmale Werkstücke lassen sich nicht immer leicht bearbeiten. Vor allem beim Hobeln der Schmalfläche sind sie schlecht in die Hobelbank einzuspannen.

Wenn zwei lange Lochreihen zueinander passen müssen, kneift es häufig. Da nützt in der Regel auch noch so genaues Anzeichnen nicht viel. Ein typischer Fall ist die Verbindung von Langholz-Streifen, zum Beispiel für eine Tischplatte, deren Fugen durch Dübel verstärkt werden sollen.

Wer häufig sehr kleine Abschnitte auf der Bandsäge abtrennt, der kennt das Problem: Ein Moment der Unachtsamkeit und schon ist der Abschnitt zwischen Sägeblatt und dem es umschließenden Tischeinsatz verkantet und womöglich zerstört.