Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Tischlern

Tischlern
271 Element(e) für Tischlern

Kategorie: Tischlern , Montag, 7. August 2017

Haben Sie schon einmal versucht, im Winkel von 63° zu bohren? Also, genau im Winkel von 63°, und zwar mit der Handbohrmaschine? Freihändig ist das schlicht und einfach nicht möglich. mehr

 

Kategorie: Tischlern , Montag, 31. Juli 2017

Das Leimen von Brettern, die auf Gehrung zueinander verbunden werden sollen, ist schwierig. Vor allem, wenn die Werkstücke die Größe eines Kistchens überschreiten. mehr

 

Kategorie: Tischlern , Montag, 19. Juni 2017

Ein Möbelstück nicht nur zu bauen, sondern sogar schon selbst zu entwerfen, ist das Höchste der Gefühle. Bei den Proportionen ist man als Einsteiger da gut beraten, wenn man sich auf das Vielfache eines Grundmaßes (zum Beispiel bei einem Doppelquadrat) konzentriert oder auf den Goldenen Schnitt (Verhältnis etwa 1 : 1,6). mehr

 

Kategorie: Tischlern , Montag, 12. Juni 2017

Manchmal ist der Meterstab nicht mehr genau genug und manchmal nicht einmal mehr der Messschieber: Benötigen Sie dünne Massivholzstreifen einer ganz bestimmten Dicke, ist guter Rat teuer. mehr

 

Kategorie: Tischlern , Montag, 22. Mai 2017

Oft kommt es vor, dass Sie für den Bau von Schränken oder Regalen viele gleich große Bretter benötigen. Diese Bretter müssen an den immer gleichen Stellen des Hirnholzes gebohrt werden, zum Beispiel für Möbeldübel, Exzenter-Verbinder oder Schrauben. mehr

 

Kontakt

Sonja Senge

Sonja Senge

Redakteurin

HolzWerken

T. +49 (0)511 99 10 306

zum Formular

Buch-Tipp

Tipps vom Profi!

Auswählen, bedienen, beherrschen

Cover Handbuch Oberfräse

DAS Buch zur Oberfräse: Schritt für Schritt erklärt Guido Henn alles Wesentliche zu Modellen und Typen, zur Auswahl von Fräsern und zur Bedienung und Wartung.

Mehr

Auch interessant:

Wenn zwei lange Lochreihen zueinander passen müssen, kneift es häufig. Da nützt in der Regel auch noch so genaues Anzeichnen nicht viel. Ein typischer Fall ist die Verbindung von Langholz-Streifen, zum Beispiel für eine Tischplatte, deren Fugen durch Dübel verstärkt werden sollen.

Wer häufig sehr kleine Abschnitte auf der Bandsäge abtrennt, der kennt das Problem: Ein Moment der Unachtsamkeit und schon ist der Abschnitt zwischen Sägeblatt und dem es umschließenden Tischeinsatz verkantet und womöglich zerstört.

Bei der Endmontage von verdeckt gedübelten Korpussen oder Schubladen ist es besonders lästig, wenn überschüssiger Leim aus den Dübellöchern austritt und die bereits fertige Oberfläche verschmiert. Ein kleiner Trick schafft wirkungsvolle Abhilfe.