Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Sonstiges > Schutzschiene für die Japansäge aus dem Büro

Sonstiges

Sonstiges: Montag, 3. August 2015

Schutzschiene für die Japansäge aus dem Büro

Die Japansäge hat eine stetig wachsende Fangemeinde. Es gibt sie mittlerweile nicht nur in vielen verschiedenen Ausführungen, sondern auch mit Zubehör. Eines dieser Zubehörteile ist ein schickes Lederetui, in das man den notorischen Scharfzahn nach Gebrauch verbannen kann.

Wer es etwas günstiger und nicht ganz so edel haben möchte, kann sich bei Nichtgebrauch aber ganz einfach durch einen Cent-Artikel aus dem Bürobedarf schützen. Dort gibt es Klemmschienen, mit denen man normalerweise mehrere Seiten Papier zusammenklemmt. Diese sind auf die DIN-Normgrößen für Papier zugeschnitten, also etwa 30 Zentimeter lang. Damit schützen sie jedes 240er Sägeblatt. Die Ryoba ist doppelt anspruchsvoll und bekommt zwei Schienen.
Einfach die ungefähre Länge des Sägeblattes auf der Schiene anzeichnen und ablängen sowie die scharfen Enden ein wenig zurechtschleifen – fertig. Nun muss die Klemmschiene nur noch vom oberen Ende aufs Sägeblatt geschoben werden und sowohl die scharfen Zähne als auch die empfindlichen Holzwerkerhände sind vor Schaden bewahrt.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 3 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 3.14286/5 (7 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

HolzWerken im Kombi-Abo!

Zeitschrift Fächer hoch

Jetzt abonnieren und alle Vorteile nutzen: Im Kombi-Abo lesen Sie HolzWerken als gedruckte Ausgabe und zusätzlich digital für unterwegs oder zu Recherchezwecken mit persönlicher Merkliste.

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Viele Tischlerwerkzeuge wie Sägen, Beitel und Messer sind aus Eisen bzw. haben eine metallene Schneide. Praktisch, dass Eisen von Magneten angezogen wird! So lassen sich die meisten Werkzeuge an Magnetschienen, wie sie in der Küchenabteilung von Möbelhäusern günstig zu bekommen sind, geordnet aufhängen.

Beim Bauen von Möbeln und ganz allgemein in der Werkstatt: Die Hobelbank ist das wichtigste Werkzeug! Und mit diesem kleinen Trick hier im Video schützen Sie die wichtigsten Teile der Bank: die Zangen!

Artikel der Kategorie: Sonstiges

Gespalten, nicht geschnitten

Ein Sägeblatt schneidet geradeaus, das ist seine wichtigste Eigenschaft. Es nimmt dabei auf die Fasern des Holzes keine Rücksicht: Sie werden durchtrennt. Wie diese Schnittstellen dann auf einer geraden Fläche am Werkstück auftauchen, ist wichtig für die weitere Arbeit. Wer etwa "gegen die Faser" hobelt, kann fast sicher mit Ausbrüchen rechnen.