Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Sonstiges > Ein Häkchen sorgt beim Anreißen für Ordnung

Sonstiges

Sonstiges: Montag, 27. Oktober 2014

Ein Häkchen sorgt beim Anreißen für Ordnung

Jedes Projekt beginnt mit einem bestimmten Schritt: dem Anreißen. Es gibt viele verschiedene Wege, um das zu tun: Streichmaß, Anreißmesser, Bleistift.

Foto: Heiko Stumpe

Foto: Heiko Stumpe

Der Bleistift bietet viele Vor-, aber auch einige Nachteile gegenüber den anderen Methoden. Ein Vorteil ist es, dass sich Markierungen in der Regel problemlos wegradieren lassen, während Schnitte oder Risse nur mit größerem Aufwand korrigiert werden können. Andererseits schafft der Bleistift meist nicht die feine Linie eines Messers. Es ist dann wichtig, die Linie des Bleistifts eindeutig zu machen: Auf welcher Seite der Linie werde ich schneiden, schleifen oder stemmen?
Einfach, aber effektiv ist es, entweder die wegfallende oder die zu bearbeitende Fläche zu schraffieren, oder die Linie anderweitig zu markieren. Das geht sehr gut, indem man die Seite, die geschnitten oder an der gestemmt werden soll, mit einem kleinen Häkchen versieht. Diese kleine Erinnerung sagt einem auch nach längerer Zeit zwischen Anreißen und Bearbeiten: "von dieser Seite aus musst du arbeiten". Diese Methode hilft auch, sollte der erste Bleistiftriss verlaufen und ein zweiter nötig geworden sein: Der "richtige" Strich bekommt einfach ein entsprechendes Häkchen. Alle Markierungen verschwinden ja ohnehin beim späteren Schleifen.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 3 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 3/5 (1 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

HolzWerken im Kombi-Abo!

Zeitschrift Fächer hoch

Jetzt abonnieren und alle Vorteile nutzen: Im Kombi-Abo lesen Sie HolzWerken als gedruckte Ausgabe und zusätzlich digital für unterwegs oder zu Recherchezwecken mit persönlicher Merkliste.

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Beim Bauen von Möbeln und ganz allgemein in der Werkstatt: Die Hobelbank ist das wichtigste Werkzeug! Und mit diesem kleinen Trick hier im Video schützen Sie die wichtigsten Teile der Bank: die Zangen!

Ob zum Ausbohren von Astlöchern, zur Herstellung von Sacklöchern für den Einbau von Topfscharnieren oder einfach zum Bohren von Löchern mit großem Durchmesser: Der Forstnerbohrer hat eine Reihe von speziellen Anwendungen, die ihn für jede Holzwerkstatt interessant machen.