Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Sonstiges > Drei Wege zu dauerhaft festen Schrauben

Sonstiges

Sonstiges: Montag, 3. August 2020

Drei Wege zu dauerhaft festen Schrauben

Ob in Vorrichtungen oder an Möbeln: Immer wieder kommt es vor, dass Schrauben oder Muttern mit Metallgewinde dauerhaft in ihrer Position bleiben sollen.

Dafür gibt es im Prinzip drei Möglichkeiten:

  • Sicherungsmuttern mit einem eingelegten Kunststoffring: Sie halten das hindurchgeführte Gewinde fest, wenn auch nicht sehr. Verdrehen ist weiterhin möglich, aber nur unter recht hohem Kraftaufwand. Wichtig zu wissen: Der Kunststoff der Sicherungsmutter kann altern und sich bei häufigem Ein- und Ausdrehen auch abnutzen. Dann lieber einen Federring nutzen.
  • Kleben mit einem Schraubensicherungskleber (Marken sind zum Beispiel "Schraubenfest" und "Loctite"): Die zähen Flüssigkeiten werden aufs Außengewinde aufgebracht, dann das Innengewinde (meist eine Mutter) eingeschraubt. Wichtig: Da der Kleber nur an sehr dicht aneinander liegenden Flächen haftet, muss die Schraubverbindung fest angezogen werden, damit sich die Flanken der Gewindegänge berühren.
  • Kontern: Eine Mutter hält gut, eine zweite aber, fest an die erste angedreht, wird sich kaum je von selbst lösen: Ziehen Sie Mutter Nr. 1 fest und halten Sie sie mit einem Gabelschlüssel in Position. Dann drehen Sie die zweite Mutter mit einem Höchstmaß an Kraft bis an die erste. Einfacher und sicherer geht es fast nicht.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

HolzWerken im Kombi-Abo!

Zeitschrift Fächer hoch

Jetzt abonnieren und alle Vorteile nutzen: Im Kombi-Abo lesen Sie HolzWerken als gedruckte Ausgabe und zusätzlich digital für unterwegs oder zu Recherchezwecken mit persönlicher Merkliste.

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Sie suchen Stauraum in Ihrer Werkstatt? Legen Sie mal Ihren Kopf in den Nacken!

Einmal das Werkstück bewegt und zack! liegt der gesamte Vorrat an Schrauben auf dem Werkstattboden. Wem das nicht schon einmal passiert ist, ist ein sehr ordentlicher oder ein sehr umsichtiger Holzwerker.

Holz ist ein Material, das Aufmerksamkeit erfordert. Ein Stück mit seinen langen Fasern quer zu einem anderen Stück zu verleimen, ist keine gute Idee. Die unterschiedlichen Schwundmaße von Lang- und Querholz führen hier sehr schnell zu Rissen. Lediglich bei kleinen Werkstücken mit sehr dünnen Querschnitten kann das funktionieren, ein Risiko bleibt aber auch hier.