Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Drechseln > Körner-Schaden kaschieren: Aus Liebe zum D...

Drechseln

Drechseln: Donnerstag, 3. Januar 2013

Körner-Schaden kaschieren: Aus Liebe zum Detail

Ist es zwingend erforderlich, ein Werkstück zwischen den Spitzen der Drehbank zu spannen, da beim fliegenden Drehen die Vibrationen zu groß würden, bleiben oftmals unschöne Abdrücke der mitlaufenden Körnerspitze. Um diesen Makel zu kaschieren, gibt es die unterschiedlichsten Tricks.

Einlegearbeit wie hier aus Uxi-Nuss, Rosenholz und Perlmutt in gewundenen Zierkorken lassen die Körner-Stelle elegant verschwinden.

Einlegearbeit wie hier aus Uxi-Nuss, Rosenholz und Perlmutt in gewundenen Zierkorken lassen die Körner-Stelle elegant verschwinden.

Eine Möglichkeit besteht darin, das Werkstück wenigstens zum Schluss in einem geeigneten Futter fliegend aufzuspannen, eine Vertiefung stirnseitig einzudrehen und mit einem beliebigen Füllmaterial auszufüllen. Dieses Material kann sowohl flüssiger Natur sein (Cyanacrylat-Kleber (CA) mit Farbpartikeln und Harzen) oder aber Überreste von schönen Edelhölzern. Wer es ganz erlesen haben möchte, greife zu besonderen Materialien wie Koralle, Perlmutt oder Nüssen.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

HolzWerken im Kombi-Abo!

Zeitschrift Fächer hoch

Jetzt abonnieren und alle Vorteile nutzen: Im Kombi-Abo lesen Sie HolzWerken als gedruckte Ausgabe und zusätzlich digital für unterwegs oder zu Recherchezwecken mit persönlicher Merkliste.

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Eine feine Dose ist eines der schönsten Erfolgserlebnisse für Neu-Drechsler. Unsere dreiteilige Video-Serie dreht sich um alles,was Sie wissen müssen: Außen- und Innenform, Passung, Deckel und der Griff.

Eine Möglichkeit, das Spalten empfindlicher oder schwach dimensionierter Hölzer beim Einspannen auf der Drechselbank zu verhindern, ist die Verwendung einer simplen Unterlegscheibe (auch Beilagscheibe genannt).

Hohlkehlen sind eine besondere Herausforderungen bei den gedrechselten Grundprofilen. Martin Adomat zeigt für HolzWerken, wie es geht. Übrigens: In jeder Ausgabe der Zeitschrift ist der Allgäuer Drechslermeister mit vielen Tipps vertreten!