Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Drechseln > Drechselmeißel: Zwangsgeführt und deshalb...

Drechseln

Drechseln: Dienstag, 18. Dezember 2012

Drechselmeißel: Zwangsgeführt und deshalb scharf

Drechselmeißel lassen sich eingespannt für den Anfänger am leichtesten Schärfen. Für Tischler gibt es Doppelschleifmaschinen mit einer verschiebbaren Vorrichtung.

Der Meißel wird zunächst auf einer Seite geschärft und seine Position markiert.

Der Meißel wird zunächst auf einer Seite geschärft und seine Position markiert.

Dieser Schlitten wird zum Schärfen für Stechbeitel und Hobeleisen genutzt, tut aber auch für Drechselmeißel gute Dienste. Dazu den Meißel in der gewünschten Schräge mittig in den Schlitten klemmen und nachschauen, ob und wie die Fase des Meißels an der Schleifscheibe anliegt. Markieren Sie den Sitz der Haltevorrichtung mit einem Strich auf dem Meißel. Nach dem Schleifen der ersten Seite wird der Meißel ausgespannt, jetzt müssen Sie die erste Linie über die Schmalkante des Winkels auf die andere Flachseite überwinkeln. So können Sie den gedrehten Meißel passend einspannen und erhalten ein Werkzeug, das von beiden Seiten gleich und mittig geschliffen ist.

Drechselmeißel: Zwangsgeführt und deshalb scharf

Der Strich wird auf die andere Seite übergewinkelt. Dann wird der Meißel umgedreht in der richtigen Position geschärft.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 5/5 (1 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

HolzWerken im Kombi-Abo!

Zeitschrift Fächer hoch

Jetzt abonnieren und alle Vorteile nutzen: Im Kombi-Abo lesen Sie HolzWerken als gedruckte Ausgabe und zusätzlich digital für unterwegs oder zu Recherchezwecken mit persönlicher Merkliste.

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Der Haken gilt als das Königswerkzeug unter den Drechslern: Sehr effektiv beim Aushöhlen, aber schwer zu beherrschen. Martin Adomat gibt für HolzWerkenTV Tipps, wie es mit dem scharfen Krümmling klappt!

Teil 2 unserer Mini-Serie zum trockenen Schärfen von Stechbeiteln und Co.: Ein schuhschachtelgroßes Gerät aus den USA bringt Beitel und Hobeleisen per Zwangsführung schnell zurück in Form.

Jetzt geht es ins Detail: Im zweiten Teil unserer Mini-Serie zum Nass-Schärfen zeigen wir Ihnen anhand eines Drechseleisens, wie die Eisen auf der Schärfmaschine wiederholgenau geführt werden können.