Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > News > Sicher arbeiten an Maschinen

News

News: Donnerstag, 5. Januar 2017

Sicher arbeiten an Maschinen

HolzWerken und der TÜV Nord bieten im April einen zweitägigen Kurs an.

Die meisten Holzwerker arbeiten gerne mit Maschinen, um ihre Projekte fertigzustellen. Einsteiger, aber auch Leute mit langjähriger Erfahrung, unterschätzen manchmal die Kraft von motorgetriebenen Sägen, Fräsen oder Hobeln. Die Folge können nicht nur zerstörte Werkstücke, sondern im schlimmsten Fall sogar schwere Verletzungen sein. Um das zu verhindern, und den Spaß am Bedienen von Maschinen zu garantieren, bietet der TÜV Nord in Zusammenarbeit mit HolzWerken den inzwischen dritten Kurs zur Sicherheit in der Werkstatt an.

Schwerpunkte sind die Sicherheit an Tischkreis- und Formatsäge, an den wichtigsten Handmaschinen sowie der Bandsäge und der Ständerbohrmaschine. Alles andere als dröge wird der Kurs, denn anhand kleiner Projekte kann jeder Teilnehmer die sichere Arbeit an den Maschinen ganz praktisch einüben.

Der gefragte Lehrgang "Sichere Maschinenarbeit für Holzwerker" findet am 21. und 22. April 2017 statt. Er startet im Kompetenzzentrum Zollverein in Essen, Bullmannaue 18, 45327 Essen, am Freitag um 13:00 Uhr und endet gegen 20:00 Uhr. Am zweiten Tag geht es gegen 8:30 Uhr los und endet gegen 16:00 Uhr. Anmeldungen nimmt Kursleiter Martin Janicki persönlich per E-Mail entgegen.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Aktuelles Video

Donnerstag, 2 Februar 2017

Perfekte Zinken mit der Bandsäge

Play this video

Eine gut eingestellte Bandsäge macht das Zinken leicht. Hier im Video sehen Sie, welche einfachen, aber clever ausgedachten Hilfsmittel es dafür braucht. Wie diese gebaut werden, lesen sie in HolzWerken-Ausgabe 64.

mehr

Verwandte Inhalte

Wie gelingen maßgenaue Zuschnitte mit der Handkreissäge? Wie wird die Ziehklinge richtig scharf? Welche kleinen Tricks und Helfer machen die Arbeit an der Hobelbank leichter? Antworten auf diese Fragen gibt es in HolzWerken 39

Es gibt Arbeiten, die machen das Aussetzen von Schnitten auf der Tischkreissäge nötig – etwa wenn ein L-förmiges Brett geschnitten werden soll. Aufgrund seiner runden Geometrie kann das Blatt natürlich nicht voll bis in die Ecken vordringen. Deshalb gilt es bei ausgesetzten Schnitten zwei wichtige Dinge zu beachten.

Bei vielen Holzwerkern ist die Wahl ganz eindeutig: Sie würden lieber auf die Tischkreissäge verzichten als auf ihre Bandsäge! Sicher abschneiden kann dabei aber nur, wer einige grundlegende Sicherheitshinweise beachtet: