Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > News > "Kein Bock?“ – Nie wieder!

News

News: Dienstag, 20. Dezember 2016

"Kein Bock?“ – Nie wieder!

Im Werkstatteinsatz wollten wir wissen, was die Vario-Böcke von Stanley können.

Foto: Heiko Rech

Foto: Heiko Rech

Ein Paar solide Unterstellböcke benötigt man eigentlich immer wieder. Wenn sie dann noch einen gewissen Mehrwert bieten, umso besser. Der Name "Vario" der Unterstellböcke von Stanley ist Programm. Diese Böcke sind in der Höhe verstellbar und auch die Auflagebreite lässt sich verändern. In der niedrigsten Arbeitsposition von 76 cm lassen sich bequem Zuschnitte mit der Handkreissäge machen oder auch Möbel montieren. Voll ausgezogen auf 116 cm eignet sich die variable Arbeitsfläche sehr gut für Arbeiten, bei denen es etwas feiner zugeht, zum Beispiel beim Messen oder Anreißen. Vor allem groß gewachsene Holzwerker dürften diese komfortable Arbeitshöhe schnell zu schätzen wissen.
Was die Verarbeitung angeht, so muss man sich damit abfinden, dass die Böcke aus schwarzem Kunststoff eben wie solche aus Kunststoff aussehen. Auf die Optik wurde eher wenig wert gelegt. Die etwas weich anmutende untere Ablage wirkt erst einmal wenig vertrauenerweckend, stellte sich in der Praxis jedoch als ausreichend stabil heraus. Das Gleiche gilt auch für die ausziehbaren Auflagen. Sie sind jedoch eher ein Notbehelf. Das alles wirkt sich aber nicht auf die Gesamtstabilität aus. Stanley gibt diese mit 450 Kilogramm pro Paar an. Aus Mangel an entsprechend schweren Lasten konnten wir das nicht genau prüfen. Mehrere Massivholzbohlen oder auch schwere Leimholzplatten trugen die beiden Unterstellböcke jedoch völlig problemlos.

Fotos: Heiko Rech

"Vario"-Unterstellböcke von Stanley

Unbedingt zu erwähnen ist das sehr einfache Handling. Mit nur einer Hand kann ein Bock aufgeklappt werden. Die Höhenverstellung geschieht blitzschnell und werkzeuglos. Im aufgeklappten Zustand sorgen je vier Gummifüße für einen rutschfesten Stand. Auch die Auflagen haben kleine Gummiflächen, die das Verrutschen von Werkstücken sehr effektiv verhindern. Wieder zusammengeklappt, lassen sich die nur 4,3 Kilogramm leichten Böcke wieder platzsparend verstauen und auch ganz einfach transportieren. Je nach Händler variieren die Preise für diese Böcke stark, weshalb wir hier leider keine genaue Angabe machen können. Mit rund 100 Euro pro Paar sollten Sie rechnen.

Mehr Info: www.stanleyworks.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Aktuelles Video

Samstag, 17 Oktober 2020

Formatkreissäge zu gewinnen, Spanntisch bauen, nordische Designsprache - das und mehr in Ausgabe 89

Mehr, als ein Inhaltsverzeichnis verraten kann: Eine Kurzvorstellung der aktuellen Ausgabe

mehr

Verwandte Inhalte

Schluss mit dem Rückenschmerz in der Werkstatt! Diese Spannbank bringt das Werkstück auf eine angenehme Höhe - und bietet viele weitere Vorteile.

Charles Beresford ist als Handwerker ein Ausnahmekönner. In Kenia geboren, hat er in Südafrika, England und Kalifornien seine Tischlerkünste stetig erweitert. Heute lebt er im Allgäu. Erleben Sie ihn hier im Interview! Die große Reportage über Beresford lesen Sie in HolzWerken (Ausgabe Januar/Februar 2009).

Werkzeug kann auch flüssig sein! Welche Fläschchen und Sprühdosen bei uns stets ganz nah an der Werkbank stehen, sehen Sie hier im Video. Sie machen das Leben echt leichter!