Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > News > HolzWerken 54 - alles Gute für Ihre Werkst...

News

News: Freitag, 14. August 2015

HolzWerken 54 - alles Gute für Ihre Werkstatt!

Das neue Heft ist ab sofort im Shop erhältlich – prall gefüllt mit Wissen für Ihre Werkstatt!

Foto: Roland Heilmann

Ein "Mufta" für alle Fälle – Große und ganz kleine Werkstücke lassen sich mit dem Multifunktions-Tischaufsatz – kurz: "Mufta" – gleichermaßen sehr gut bearbeiten. Der Tisch besteht aus einer Art Gitterrost mit Schubkästen und zahlreichen Spannmöglichkeiten. So kann man mit diesem mobilen und leichten Aufsatz, den man bequem auf eine kleine Tischkreissäge oder zwei Böcke legen kann, viele Arbeiten erledigen, für die es sonst mehrere Stationen braucht: Gerade Arbeiten mit der Oberfräse wie in einem Frästisch, Werkstücke exakt und wiederholgenau in Größen bis zu 2,50 Meter Länge, 600 Millimeter Breite und 60 Millimeter Stärke zuschneiden, spannen, hobeln, schrauben und vieles mehr. Die Anleitung finden Sie in HolzWerken 54 ab Seite 60.


Foto: Heiko Rech

Lassen Sie sich einen Korb geben – Am besten gleich zwei: Oberfräsen mit Wechselkorb sind hierzulande noch nicht ganz so beliebt wie in Amerika. Dabei handelt es sich um Geräte im Leistungsspektrum zwischen 600 und1.400 Watt, die die Möglichkeiten einer regulären Oberfräse um ein Vielfaches erweitern können. Was die zurzeit am Markt erhältlichen Maschinen können, welche guten und weniger guten Eigenschaften sie besitzen und welche als Zweitmaschine neben der "großen Schwester" etwas taugt, erfahren Sie in unserem HolzWerken-Werkstatttest ab Seite 32.


Foto: Stefan Böning

Lange Löcher: kein Problem! – Taschenlochbohrungen und sonstige Stemmarbeiten kann man sich hervorragend mit einer Langlochbohrmaschine erleichtern. Diese Maschinen gibt es nicht nur als Einzelmaschinen, sondern auch als Anbauvorrichtungen für Abricht-Dickenhobel oder Kreissägen. Was sie können und wann sich eine solche Anschaffung lohnt, berichten wir in HolzWerken 54 ab Seite 46.

Alle weiteren Themen in HolzWerken 54 können Sie vorab schon im Inhaltsverzeichnis nachlesen.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Aktuelles Video

Freitag, 4 Januar 2019

Konstruieren für die kleine CNC-Fräse

Vor dem CNC-Fräsen kommt das Konstruieren am Rechner. Wie das im Programm "AutoDesk Fusion 360" funktioniert und wie Sie die Fräswege festlegen, sehen Sie hier im Video. Noch mehr dazu in HolzWerken-Ausgabe 75.

mehr

Verwandte Inhalte

Charles Beresford ist als Handwerker ein Ausnahmekönner. In Kenia geboren, hat er in Südafrika, England und Kalifornien seine Tischlerkünste stetig erweitert. Heute lebt er im Allgäu. Erleben Sie ihn hier im Interview! Die große Reportage über Beresford lesen Sie in HolzWerken (Ausgabe Januar/Februar 2009).

In einer neuen Serie stellen wir besonders interessante Werkstätten vor. Vielleicht auch Ihre?