Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > News > Akku oder Netz? Wechsel-Strom mal anders

News

News: Freitag, 13. April 2018

Akku oder Netz? Wechsel-Strom mal anders

Festool-Schwingschleifer RTSC 400 im HolzWerken-Test.

Der schwäbische Maschinenhersteller Festool hat drei neue Akkuschleifer mit bürstenlosem Gleichstrommotor (EC-Motor) auf den Markt gebracht. Wir haben uns den Schwingschleifer RTSC 400 angesehen.
Wer sich wünscht, zwischen Netz- und Akkubetrieb wechseln zu können, wird bei der großen Setversion fündig: Der Schleifer wird mit zwei Lithium-Ionen-Akkus und einem Netzkabel ausgeliefert. Festool hat einen neuen Akkutyp entwickelt, der für eine optimale Gewichtsverteilung des Gerätes sorgt und eine Schleifzeit von über einer halben Stunde gewährleistet. Die Ladedauer liegt unter einer halben Stunde, so wird mit den zwei Akkus ein unterbrechungsfreier Betrieb sichergestellt. Ob im Netzbetrieb oder mit Akku, die Schleifleistung ist identisch.

Foto: Timo Billinger

Der kleine Rutscher von Festool bietet viel Bewegungsfreiheit im Akkubetrieb Kleine Schleifarbeiten können dann mit aufgestecktem Staubbeutel erleldigt werden. Im Netzbetrieb bietet sich die Absaugung mit einem externen Gerät an. In beiden Varianten lässt sich das Gerät gut bedienen.

Der EC-Motor sorgt für hohe Schleifleistungen bei geringerer Größe im Vergleich zu herkömmlichen Motoren. Zum angenehmen Schleiferlebnis trägt die sehr gute Entkopplung bei, da kaum Vibrationen bemerkbar sind. Handfreundlich ist auch das Design, das mehrere Haltemöglichkeiten zulässt. Ein eigens für diesen Schleifer entwickelter Filtersack gewährleistet bei unkritischen Anwendungen, etwa im Außenbereich, den Betrieb.
Der kleine Schleifer wiegt nur 1,5 Kilogramm und hat im Test besonders auf kleinen Flächen (etwa Schmalseiten) überzeugt. Den Schleifteller kann ein aufsteckbarer Protektor vor dem Anecken schützen. Das ganze Paket (Protektor, Staubbeutel, Schleifschuh, 2 Akkus, Ladegerät, Netzadapter, Systainer) kostet rund 700 Euro, das reine Gerät liegt bei rund 330 Euro.

Mehr Infos: www.festool.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Aktuelles Video

Donnerstag, 19 Juli 2018

Macken im Holz reparieren wie ein Profi

Wachskitt ist oft nur Holz-Profis bekannt. Wer seinen Einsatz beherrscht, kann kleine Fehlstellen völlig unsichtbar werden lassen.

mehr

Verwandte Inhalte

Was beim Rückwärtsfahren hilft, kann in der Werkstatt nicht so schlecht sein: Ein kleiner Spiegel, immer einsatzbereit und überall aufstellbar, kann hier sehr gute Dienste leisten. Zum Beispiel beim Schneiden einer Schlitz- und Zapfen-Verbindung.

Wie schneiden die Maschinen im HolzWerken-Test ab? Die Redaktion hat nicht nur auf die Maschinen selbst, sondern auch auf den Lieferumfang geschaut: Denn das richtige Zubehör macht Tauschsägen erst richtig vielseitig.

Die Vorbereitungen für den neuen Werkzeugkompass 2015 laufen auf Hochtouren. Rund 100 Werkzeuge und Maschinen durchlaufen gerade wieder unsere Testwerkstatt, darunter diesmal auch kleine, mobile Kreissägen zwischen 1500 und 2200 Watt.