Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Lesergalerie > Tischlern > Von der Bohle zur Lampe

Projektdetails

Lesergalerie Rubrik: Tischlern

Von der Bohle zur Lampe

Einsendung: 08.07.2019
von Fernand Grasges aus 9061 Ettelbruck
Hallo liebe Holtz Werker, hier der Bau einer dekorativen Lampe.

Aus 2 Stück Bohle Ahorn und Nussbaum habe ich Leisten von 20x5 mm gesägt und gehobelt, anschließend auf 150 mm abgelenkt ( +- 50 Stück von jeder Holtz Sorte ).

Auf der Ständer Bohrmaschine an beiden Enden ein 8 mm Loch gebohrt.

Als Grundplatte eine 21mm Birke multiplex Platte von 19x19 cm an den 4 Ecken Einschraubmuttern M6 eingesetzt 4 M6 Gewindestange von +- 25 cm eingeschraubt und in der Mitte ein 10 mm Loch gebohrt für die E27 Lampenfassung zu befestigen.

Die Holtz leisten aufeinander gestapelt und zum Schluss mit 4 Messing Hutmuttern M6 festgeschraubt, dann noch die Fassung und Led Glühbirne befestigt.

Viel Spaß beim Nachbauen wünscht der BASTELFERN aus Luxembourg.

Verwendete Materialien

2 Stück Bohle Ahorn und Nussbaum
1 21mm Birke multiplex Platte von 19x19 cm
1 M6 Gewindestange 1meter
4 M6 Einschraubmuttern
4 M6 Messing Hutmuttern
1 E27 Lampenfassung mit Schalter und Netzkabel
1 Led Glühbirne 4 w

Verwendete Werkzeuge

Tischkreissäge
Dicktenhobel
Ständer Bohrmaschine

Bewerten:

  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 5/5 (1 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Haben Sie ein Projekt fertig?

Dann zeigen Sie es uns! Wir freuen uns schon!

Projekt hochladen

Buch-Tipp

Oberflächen behandeln

von Melanie Kirchlechner

Oberflächen behandeln Cover

Welche Lacke, Lasuren, Öle und Wachse sind wofür am besten geeignet? Diese und weitere Fragen beantwortet Melanie Kirchlechner in Ihrem Buch.

Mehr

Verwandte Inhalte

Viele Drechsler stehen natürlich auch im Winter in der Werkstatt. Damit sie dabei nicht im Kalten stehen, drehen sie die Heizung hoch. Was aber dem Menschen behagt und gut tut, ist nicht im gleichen Maße für das gelagerte Holz geeignet.

Es qualmt und stinkt und geht nicht vorwärts: Wer einmal mit der Handkreissäge sehr dickes Holz längs eingeschnitten hat, der kennt das. Plötzlich steckt die Maschine fest und beim Herausziehen ist das Sägeblatt schwarz. Der Grund für das unangenehme Verhalten des Holzes ist, dass sich beim Einschnitt die Spannungsverhältnisse in einer Bohle plötzlich ändern.

Holz selbst mit der Maschine auszuhobeln ist ein wichtiger Teil eines Projekts für viele Holzwerker. Dabei ist man allzu schnell versucht, es sich leichter zu machen, indem man lange Bretter und Bohlen am Stück abrichtet und anschließend auf Dicke hobelt.

Aktuelle Bücher