Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Lesergalerie > Tischlern > Laptop aus Furnier/Aluminium

Projektdetails

Lesergalerie Rubrik: Tischlern

Laptop aus Furnier/Aluminium

Einsendung: 30.09.2019
von Johannes Loew aus 66564 Ottweiler
Hallo zusammen,

ein weiteres Projekt von mir ist mein Laptop aus Aluminium und Furnier. Mir ist mein Laptop vor ein paar Jahren herunter gefallen und das Gehäuse war beschädigt. Zum Glück ist der Rechner selbst nicht zu Schaden gekommen. Mich hat jedoch die Optik mit dem Bruch gestört. Nach einigem hin und her bin ich auf die Idee gekommen, einfach ein neues Gehäsue komplett selber zu bauen.

Das Gehäuse besteht aus einem Verbund von Multiplex im Kern und Aluminium, welches mit Furnier beklebt ist. Der Verbund ist mittels Epoxidkleber hergestellt und zusätzlich eine Trägerschicht aus Flies eingebracht, um die unterschiedlichen Ausdehnungen zwischen Furnier und Aluminium aufzufangen. Das gesamte Gehäuse incl. Monitor habe ich neu gebaut und das alte Geäuse komplett entsorgt. Demnach existiert nur noch die Hardware des alten Laptops.

Das Touchpad ist funktionstüchtig wie auch die Maustasten. Im Boden habe ich auch noch Lüftungsschlitze für den Lüfter eingelassen. Der Rechner ist jetzt sogar kühler als vorher.

Für das Design habe ich mich entschieden, dass das Aluminium sichtbar sein soll. Hierdurch entsteht eine Art Schichtbild zwischen Furnier und Aluminium. Das Hauptfurnier ist Zebrano, das Furnier im Rand, Makassar.

Im Monitor-Rückteil habe ich noch mein Logo eingelassen.
Insgesamt ist das neue Gehäuse ca. 100 Gramm leichter als das alte und dabei stabilder als vorher. Der Monitor ist jetzt 1mm und das Gehäuse 2mm schmaler als das Original.

Der Laptop ist keineswegs nur zum anschauen gedacht. Ich verwende ihn täglich seid fast zwei Jahren und er ist immer noch so stabil wie vorher.

Das Furnier um das Logo habe ich von der Form her passend zu meinem Logo ausgesucht, sodass die Maserung einheitlich mit dem Logo verläuft.

Benötigte Zeit
(in Stunden)

300

Verwendete Materialien

Multiplex
Furnier
Aluminium

Verwendete Werkzeuge

OF1400
Rotex
TS55
Handsägen
Stechbeitel

Bewerten:

  • Derzeit 4.5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 4.25/5 (4 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Haben Sie ein Projekt fertig?

Dann zeigen Sie es uns! Wir freuen uns schon!

Projekt hochladen

Buch-Tipp

Für den richtigen Einstieg

Alles zur Holzbearbeitung in einem Band!

Cover Handbuch Holzwerken

Von der Auswahl und Funktion der Werkzeuge bis zu Holzverbindungen und Oberflächenbehandlung – hier wird alles erklärt! Das perfekte Buch für Einsteiger und ein Nachschlagewerk für Erfahrene.

Mehr

Verwandte Inhalte

Jedes Furnier hat seine zwei Seiten. Besonders unterschiedlich sind sie bei gemesserten und geschälten Furnieren, weil beim Herstellvorgang das Furnier gebogen wird.

Furnier ist dünn und das macht sich mitunter unangenehm bemerkbar. Kaum mehr als einen halben Millimeter sind die handelsüblichen Holzblätter dick, die geschält oder gemessert werden. Gerade helle Furniere wie Esche oder Ahorn lassen deshalb viel Licht durch.

Die kunstvollen Furnierbilder (Marketerien) auf klassischen Möbeln erwecken heute noch Begeisterung. Die Restauratoren Sven Gödeke und Katja Zimmermann zeigen in ihrem Film, wie solche Marketerien gefertigt werden. Sehen Sie hier exklusiv bei HolzWerken einige Ausschnitte.

Aktuelle Bücher