Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Lesergalerie > Tischlern > Esstisch

Projektdetails

Lesergalerie Rubrik: Tischlern

Esstisch

Einsendung: 09.10.2019
von Volker Braun aus 53949 Dahlem
Die Tischplatte besteht aus 58mm starken -vermutlich Mahagoni-Dielen, die als Handläufe in einem Abbruchhaus verbaut waren.
Diese ca. 25cm breiten und lackierten Dielen wurden gehobelt, gefügt, verleimt und geschliffen.
In die Unterseite habe ich M8 Rampamuffen eingeschraubt.
Die Oberfläche wurde mit Renuwell Möbelöl und Holzbutter behandelt.

Das geschweißte Gestell besteht aus 10x80mm Flachstahl mit einer Diagonalen aus 20mm Rundstahl. Darunter wurde die Standfläche ebenfalls aus Mahagoni gefertigt und befestigt.
Hier besteht die Metalloberfläche aus schwarzem Hammerschlaglack.
Der Winkel ist frei gewählt und wurde als Schablone aus Holzlatten gefertigt, so dass die Metallteile gleichwinkelig verschweißt werden konnten.

Die Verschraubung mit den Rampamuffen erfolgte durch Langlöcher, um dem Holz Bewegung zu ermöglichen.

Benötigte Zeit
(in Stunden)

60

Verwendete Materialien

Holzbohlen
Flachstahl 10x80mm
Rundstahl 20mm
Einschraubmuffen
Schrauben M 8x35

Verwendete Werkzeuge

TKS
Hobel
verschiedene Schleifgeräte
Zwingen
Winkelschleifer
Elektrodenschweißgerät
Handwerkzeuge

Bewerten:

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)
Kommentare (1)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Haben Sie ein Projekt fertig?

Dann zeigen Sie es uns! Wir freuen uns schon!

Projekt hochladen

Buch-Tipp

Was für ein Buch! 

Grundlagen, Konstruktionen, Tricks & Kniffe

Cover Möbelbau

Das führende Möbelbau-Buch auf Deutsch. Schritt-für-Schritt-Anleitungen führen in 23 detaillierten Kapiteln durch wirklich alle Bereiche des Möbelbaus.

Mehr

Verwandte Inhalte

Schlicht-oder Flachstähle (auch Schaber genannt) werden vorrangig zum feinen Überarbeiten der gedrechselten Objekte eingesetzt. Damit sie richtig schneiden, ist es erforderlich, sie auch entsprechend scharfkantig einzusetzen. Da sie aber bei diesem Anstellwinkel gerne einhaken, sind sie nicht so ungefährlich, wie es oft den Anschein hat.

Sie suchen Stauraum in Ihrer Werkstatt? Legen Sie mal Ihren Kopf in den Nacken!

Egal, ob Sie eine Decke vertäfeln, Dielen oder Parkett verlegen oder einen Einbauschrank einpassen wollen: Entscheidend für den Erfolg ist es zu wissen, ob der Raum auch wirklich rechtwinklig ist. Handelsübliche Winkel auch mit langem Schenkel können da nichts ausrichten.

Aktuelle Bücher