Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Lesergalerie > Tischlern > Erste Hilfe

Projektdetails

Lesergalerie Rubrik: Tischlern

Erste Hilfe

Einsendung: 14.02.2017
von Lars Höper aus 27721 Ritterhude
Gern in der Werkstatt unterschlagen bleibt ein erste Hilfe Kasten. Aber schnell ist es passiert und man(n) benötigt doch ein Pflaster. Dieser sollte etwas auf alt und chic getrimmt sein, weil nur rotes Kreuz drauf war mir zu langweilig.
Am interessantesten ist aber vielleicht, wie der Schriftzug mit dem kleinen roten Kreuz auf das Holz gekommen ist. Dies ist mit Hilfe eines Tintenstrahldruckers und dem Ausdruck auf Backpapier erfolgt.Spiegelverkehrt aufdrucken und dann mit Hilfe einer Rakel oder einer Plastikkarte nach dem Auflegen auf das Holz darüberreiben. Es entsteht so ein einigermaßen brauchbarer Übertrag. Beim Holz bieten sich dichte Hölzer an. Die "used look" Optik entsteht anschließend mit An bzw. Wegschleifen von einzelnen Bereichen. Das Drucken auf Backpapier ist eine recht filigrane Angelegenheit und funktioniert nicht bei jedem Drucker.
Und zu guter letzt: Wichtig ist bei den Materialien im Koffer darauf zu achten, dass alles das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht überschreitet. Beim Schokoriegel achte ich da besonders drauf und tausche ihn manchmal auch schon vorher aus. Da kann man nicht vorsichtig genug sein ;-).

Benötigte Zeit
(in Stunden)

3

Verwendete Materialien

Buche, Paulowina,

Verwendete Werkzeuge

Säge, Oberfräse

Bewerten:

  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 5/5 (2 Stimmen gezählt)
Kommentare (1)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Haben Sie ein Projekt fertig?

Dann zeigen Sie es uns! Wir freuen uns schon!

Projekt hochladen

Buch-Tipp

Was für ein Buch! 

Grundlagen, Konstruktionen, Tricks & Kniffe

Cover Möbelbau

Das führende Möbelbau-Buch - jetzt auf Deutsch. Schritt-für-Schritt-Anleitungen führen in 23 detaillierten Kapiteln durch wirklich alle Bereiche des Möbelbaus.

Mehr

Verwandte Inhalte

Beim Konstruieren im größeren Maßstab ist Konzentration gefragt. Zeichnet man nicht gerade im Maßstab 1:10 gilt das ganz besonders, denn alle nötigen Umrechnungen im, sagen wir, Maßstab 1:25 fressen Zeit und Hirnkapazität. Eine unschätzbare Hilfe sind da Dreikantmaßstäbe.

Sie sind auch genervt vom Gewirr aus Schläuchen und Kabeln beim Einsatz von Ober- und Flachdübelfräse, von Exzenter- und Bandschleifer – und so weiter? Ein guter Trick für die erste Hilfe bei diesem Problem ist, Kabel und Schlauch über die eigene Schulter nach hinten zu legen, um so wenigstens etwas Ordnung ins Chaos zu bekommen.

Beim Drechseln kommt es häufig vor, dass auch die zweite Seite eines zylindrischen Werkstücks bearbeitet werden muss.

Aktuelle Bücher