Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > HolzWerkenTV > Möbelbau > Der richtige Dreh für Schubkästen

Möbelbau

Freitag, 13 November 2009

Der richtige Dreh für Schubkästen

Bewerten:

  • Derzeit 3.5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 3.5/5 (2 Stimmen gezählt)

Meist gesehen

Anschläge auf den Viertelmillimeter genau einstellen

Anschläge auf den Viertelmillimeter genau einstellen

Dieser Frästisch kostet nicht viel!

Dieser Frästisch kostet nicht viel!

Ein Blatt Papier als Frässchablone

Ein Blatt Papier als Frässchablone

So werden Hobel und Stechbeitel scharf wie ein Rasiermesser

So werden Hobel und Stechbeitel scharf wie ein Rasiermesser

Zinken in Rekordzeit gefräst

Zinken in Rekordzeit gefräst

Der beste Frästisch aller Zeiten ?!

Der beste Frästisch aller Zeiten ?!

Bild: Andreas Duhme

Kleine Stämme richtig trocknen

Kreuzüberblattung - Schnitt für Schnitt erklärt

Kreuzüberblattung - Schnitt für Schnitt erklärt

Komplexe Formen mit der Oberfräse

Komplexe Formen mit der Oberfräse

Horizontal-Frästisch schafft neue Spielräume

Horizontal-Frästisch schafft neue Spielräume

Drechselprojekt Pfannenwender: Rund UND eckig - wie geht das?

Drechselprojekt Pfannenwender: Rund UND eckig - wie geht das?

Lange Nuten am Parallelanschlag genau sägen

Lange Nuten am Parallelanschlag genau sägen

Das sind die wichtigsten Fräser für die Oberfräse

Das sind die wichtigsten Fräser für die Oberfräse

SketchUp: Holz-Texturen möbeln Ihre Modelle auf

SketchUp: Holz-Texturen möbeln Ihre Modelle auf

Ganz genaue Nuten an der Kreissäge

Ganz genaue Nuten an der Kreissäge

Winkelleisten fräsen ohne Kippeln

Winkelleisten fräsen ohne Kippeln

Antikmöbel: Altes Furnier ausbessern

Antikmöbel: Altes Furnier ausbessern

Bandsäge: Kreise ganz ohne Vorrichtung

Bandsäge: Kreise ganz ohne Vorrichtung

Die HolzWerken-Kopierfräse - das sind ihre Talente

Die HolzWerken-Kopierfräse - das sind ihre Talente

Multidübler wird echtes Multitalent

Multidübler wird echtes Multitalent

Möbelbau

Schellackmattierung - die Einsteigermethode

Schellackmattierung - die Einsteigermethode

Kommodenrestaurierung: Oberfläche Beizen und Retuschieren

Kommodenrestaurierung: Oberfläche Beizen und Retuschieren

Antikmöbel: Altes Furnier ausbessern

Antikmöbel: Altes Furnier ausbessern

Der Lack ist ab - Schelllack entfernen beim Restaurieren

Der Lack ist ab - Schelllack entfernen beim Restaurieren

Babybett und Wickelkommode - die spannendsten Details

Babybett und Wickelkommode - die spannendsten Details

Extra für's Sägen, Stemmen & Co.: die Spannbank

Extra für's Sägen, Stemmen & Co.: die Spannbank

Reparieren Sie Möbel-Risse im Nu

Reparieren Sie Möbel-Risse im Nu

Schäftung: Die Rettung, wenn das Holz nicht reicht

Schäftung: Die Rettung, wenn das Holz nicht reicht

So bauen Sie einen Klapptisch mit vier Stühlen

So bauen Sie einen Klapptisch mit vier Stühlen

Topfbänder

Möbelbau mit Topfbändern

Hobelbank als Plattenbau: Top-Thema in HolzWerken 53

Hobelbank als Plattenbau: Top-Thema in HolzWerken 53

Möbel bauen wie Guido Henn

Möbel bauen wie Guido Henn

Augen auf die Holzfasern

Augen auf die Holzfasern

So platzieren Sie Möbel-Griffe haargenau

So platzieren Sie Möbel-Griffe haargenau

Umleimer-Kanten ohne Stress

Umleimer-Kanten ohne Stress

Ganz schön schräg: Kanten fasen mit dem Hobel

Ganz schön schräg: Kanten fasen mit dem Hobel

Möbelbau: So kriegen Sie auch große Platten klein

Möbelbau: So kriegen Sie auch große Platten klein

Stoßlade: Stark für kleine Teile

Stoßlade: Stark für kleine Teile

Traumhaus für Werkzeuge

Traumhaus für Werkzeuge

Möbelbau: Stichmaß unter schwierigen Bedingungen

Möbelbau: Stichmaß unter schwierigen Bedingungen

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Aktuelle Bücher

Verwandte Inhalte

Einen Holzwerker, der viel zu tun hat, erkennt man am Staub in der Werkstatt? Zumindest erkennt man denjenigen, der den Staub lieber schnell mal wegbläst, als ihn aufzufegen. In vielen Werkstätten gehört es zur gängigen Praxis, dass Werkstücke mal eben mit der Druckluftpistole abgeblasen werden.

Oft sind die Finger einfach zu kurz: Etwa, wenn man an einer nicht mehr zugänglichen Stelle eine Gewindemutter vor das Ende einer Schraube halten muss, damit diese erst einmal greifen kann.

Schon dreimal abgeschnitten und immer noch zu kurz? Der alte Tischler-Witz ist gar nicht zum Lachen, wenn es einem selbst passiert. Vor allem bei Gehrungsverbindungen ist die exakte Länge aller Teile genauso wichtig wie der richtige Schnittwinkel, damit alles dicht wird. Ein Millimeter zu wenig und die Gehrung steht offen.