Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Blog > Heiko Rech > Sehen wir uns in Nürnberg?

Sehen wir uns in Nürnberg?

Verfasst von: Heiko Rech, Tischlermeister | 20.03.2018

Morgen ist es soweit, die Holzhandwerk in Nürnberg öffnet wieder Ihre Pforten. Was vor vielen Jahren als Fachmesse für Tischler und Zimmerer begann, zieht inzwischen auch immer mehr Leute an, die sich in Ihrer Freizeit mit der Bearbeitung von Holz befassen. Vor allem in Halle 12 finden sich alle Namhaften Hersteller von Maschinen und Werkzeugen die auch in einer Kellerwerkstatt Platz finden.

spacer
Ich selbst zeigte einfache Hilfsmittel zum Spannen auf der Werkbank.

Ich selbst zeigte einfache Hilfsmittel zum Spannen auf der Werkbank.

Ich bin auch dieses Jahr wieder am Stand der HolzWerken in Aktion. Am Donnerstag werde ich dort zeigen, dass man auch ohne Maschinen durchaus zügig arbeiten kann. Ich mache kleine Kästchen nur mit Handwerkzeugen. Bei dem ganzen Lärm auf der Messe, muss ich ja nicht auch noch Krach machen. Nach den Vorführungen ist bestimmt auch noch Zeit für einen kurzen Plausch. Kommen Sie also einfach am Stand Nr. 907 in Halle 12 vorbei. Am Mittwoch ist Melanie Kirchlechner am Stand und widmet sich der Oberflächenbehandlung und Freitag wird Guido Henn am Stand sein. Natürlich mit der Oberfräse.

Tolle Preise gewinnen!

Wie beiseits vor zwei Jahren, kann man als Besucher des HolzWerken-Standes auch etwas gewinnen. Der Hauptpreis ist (wie im letzten Jahr) ein Gutschein für einen Kurs bei mir in der Kurswerkstatt. Es lohnt sich also auf jeden Fall mal am Stand vorbei zu kommen.

Am Mittwoch bin ich mehr oder weniger privat auf der Messe. Man muss ja auf dem Laufenden bleiben. Es gibt bestimmt einige Neuheiten zu sehen, obwohl ja bisher keine so richtig bahnbrechende Neuheit angekündigt wurde. Ich möchte mir den neuen lösbaren Verbinder von Festool ansehen. Vor zwei Jahren wurde ja schon einer vorgestellt, der aber nur mit der großen 700er Domino verarbeitet werden kann. Nun gibt es ein ähnliches System auch für die DF500.

Was mich persönlich auch interessiert ist ein leiser Kompressor. Ich habe bisher keine Druckluft in der Werkstatt und bin am überlegen mir einen anzuschaffen. Auch Luftfiltersysteme werde ich mir anschauen. Die Frage ist nur, ob die bei meiner hohen Decke und der großen Werkstatt gut funktionieren. Aber da sollten mir ja die Experten bei den Herstellern die nötigen Infos geben können.

Und genau das ist ja der Vorteil einer solchen Messe. Man kann die Dinge, die einen interessieren in echt sehen und Fragen dazu stellen. Vor allem dann, wenn man etwas größere Investitionen plant, macht das Sinn. Es erfordert aber auch ein wenig Planung. Ich empfehle Ihnen daher dringend, sich bereits vor der Messe ein paar Notizen zu machen, welche Hersteller sie besuchen wollen.

Ich hoffe, dass es wie in den letzten Jahren so ist, dass der Mittwoch ein eher ruhiger Tag ist. Da haben dann die Leute an den Ständen auch mehr Zeit, um auf Fragen einzugehen. Am Freitag geht es dann für mich schon wieder nachhause. Dieses Jahr habe ich leider nicht so viel Zeit für die Messe. Ich reise in diesem Jahr auch das erste Mal mit der Bahn zur Messe an und erhoffe mir davon eine wesentlich entspanntere An- und Abreise. Mal sehen wie es wird.

Und wie ist es bei Ihnen? Besuchen Sie die Messe und wenn ja, was interessiert Sie am meisten?

Links:

Alle Infos zur Messe

Was ist los am Holzwerken-Stand?

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt