Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Blog > Heiko Rech > Schienen, Adapter, Sägen. Was passt wo?

Schienen, Adapter, Sägen. Was passt wo?

Verfasst von: Heiko Rech, Tischlermeister | 08.12.2015

Für die kommende Ausgabe der Zeitschrift HolzWerken habe ich unterschiedliche Tauchsägen getestet. Wer schon einmal vor der Anschaffung einer solchen Maschine stand kennt sicherlich das Problem: welches der angebotenen Schienensysteme soll man nehmen? Jeder Hersteller scheint andere Führungssystem zu nutzen. Können diese dann auch mit der vielleicht vorhandenen Oberfräse genutzt werden? Kaum ein Hersteller gibt darüber Auskunft, welches Zubehör eines anderen Herstellers zu seiner Maschine passt. Ich habe den Test der Sägen genutzt um einmal herauszufinden, wo eventuell Kompatibilitäten vorhanden sind.

Eine Scheppach Säge auf einer Festool Führungsschiene. So kann man preisgünstige Maschinen mit Zubehör aufwerten.

Eine Scheppach Säge auf einer Festool Führungsschiene. So kann man preisgünstige Maschinen mit Zubehör aufwerten.

Vereinfacht kann man sagen, dass es zwei Grundsysteme bei Führungsschienen gibt. Ich nenne eines jetzt einfach mal "Festool System" und eines "Mafell System". Viele Maschinenhersteller richten sich nach dem Führungsschienensystem von Festool.  Dieser Hersteller hat auch das größte Zubehörprogramm. Wer also eine Säge mit Festool Kompatibler Führungsschiene kauft, scheint auf der sicheren Seite zu sein. Ganz so einfach ist es aber nicht. Die gute Nachricht ist, dass nahezu alle derzeit verfügbaren Tauchsägen auf den Führungsschienen von Festool betrieben werden können. Auf dem Mafell Führungsschienensystem können Handkreissägen von Mafell und viele Bosch-Modelle geführt werden.  Die Firma DeWalt geht beim Schienendesign eigene Wege. Auf DeWalt Führungsschiene passt nur die Tauchsäge dieses Herstellers. 

Viele Führungsschienen sehen sich sehr ähnlich, unterscheiden sich aber in kleinen Details. Generell ist es daher nicht zu empfehlen, Führungsschienen unterschiedlicher Hersteller miteinander zu koppeln. Es werden an der Stoßfuge immer Toleranzen auftauchen, an denen Ihre Säge dann hängen bleiben kann. Das wird dann auch an der Schnittkante sichtbar sein.  Eine Ausnahme bilden die Schienen von Boch und Mafell. Diese sind wirklich baugleich. Bei Bosch muss man allerdings beachten, dass es unterschiedliche Führungsschienen gibt. Meine Ausführungen beziehen sich auf die Schienen vom Typ "FSN", aus der blauen Serie.

Sehen ähnlich aus, das Verbinden würde aber nicht gut funktionieren. Scheppach Schiene mit Festool Schiene.

Sehen ähnlich aus, das Verbinden würde aber nicht gut funktionieren. Scheppach Schiene mit Festool Schiene.

Bei den Befestigungszwingen sieht es inzwischen sehr gut aus. In die Schienen vieler Hersteller passen die Führungsschienenzwingen von Festool. Sie können beispielsweise in die Schienen von Metabo, Makita, Scheppach und Triton eingesetzt werden. Die Einhandzwingen von Triton passen in die Schienen von Festool, Scheppach, Makita und Metabo. Auch in den DeWalt Schienen können sie benutzt werden. Praktisch ist auch, dass diese Zwingengröße in viele T-Nut-Schienen passt. Somit können Sie bei selbstgebauten Vorrichtungen benutzt werden um Werkstücke zu spannen. Die Befestigungszwingen von Mafell und Bosch blau sind voll kompatibel.  

Mafell Schiene mit Bosch Einhandzwinge. Mafell selbst bietet dieses Zubehör nicht an.

Mafell Schiene mit Bosch Einhandzwinge. Mafell selbst bietet dieses Zubehör nicht an.

Festool Schiene mit Triton Zwinge. Auch das passt.

Festool Schiene mit Triton Zwinge. Auch das passt.

Einige sehr spezielle Zubehörteile sind jedoch herstellerspezifisch. So benötigen einige sehr nützliche Zubehörkomponenten von Festool die Zubehörnut der Schiene. Beispielsweise das FS-PA-System für Parallele Schnitte. 

Passt sicherlich nur auf Festool Schienen: das Anschlagsystem FS-PA von Festool.

Passt sicherlich nur auf Festool Schienen: das Anschlagsystem FS-PA von Festool.

Im Zusammenhang mit Führungssystemen kommt schnell der Begriff "Systemgedanke" ins Gespräch. Meist ist damit die Kompatibilität von Schiene, Handkreissäge und Adaptern für Oberfräsen gemeint. Auch hier sieht es herstellerübergreifend gar nicht übel aus. Viele Oberfräsenhersteller bauen Ihre Maschinen so, dass der Abstand der Führungsstangen 85 Millimeter beträgt. An diesen Stangen werden Parallelanschläge und oft auch der Adapter für den Betrieb auf der Führungsschiene befestigt. Ein inzwischen sehr beliebter Adapter kommt von Makita. Deren Führungsschienenadapter passt auf alle Oberfräsen mit besagtem Stangenabstand. Er kann auf Führungsschienen von Makita, Scheppach und Festool genutzt werden. Vermutlich passt er auch auf Metabo Schienen. Für die Führungsschienen von Mafell kann man den Adapter FSN-OFA von Bosch benutzen, der für sehr viele Oberfräsen benutzt werden kann.

DeWalt Oberfräse, Makita Adapter, Festool Schiene. Vermutlich würde keiner der Hersteller Ihnen verraten, dass dies funktioniert.

DeWalt Oberfräse, Makita Adapter, Festool Schiene. Vermutlich würde keiner der Hersteller Ihnen verraten, dass dies funktioniert.

Weitere Informationen, welches Zubehör zu welcher Säge passt, finden Sie auch in einem älteren Artikel, den Sie sich als PDF-Datei hier herunterladen können:

http://www.holzwerken.net/content/download/163594/3124640/file/HolzWerken%20Produkttest%20Tauchsaegen%20Ausg.%202-2012_33.pdf

Vielleicht kenne Sie ja weitere Kombinationen, die ich hier und im Artikel nicht aufgeführt habe. Mich würde das sehr interessieren. Mit Sicherheit sind Ihnen auch andere Leser für weitere Tipps sehr dankbar. Halten Sie diese wichtigen Infos nicht für sich und schreiben sie sie einfach in einen Kommentar.  Und wenn sie konkrete Fragen dazu haben, was zueinander passt, fragen Sie ruhig. 

Kommentare (28)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt