Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Blog > Heiko Rech > Frischzellenkur für die Hobelbank – Teil 2

Frischzellenkur für die Hobelbank – Teil 2

Verfasst von: Heiko Rech, Tischlermeister | 18.10.2019

Im ersten Teil dieser Reihe habe ich Ihnen ja bereits das Aufarbeiten der Vorderzange gezeigt. Hier geht es nun um die Hinterzange, die eigentlich nur eine um 90° gedrehte Vorderzange am Ende der Hobelbank ist.

Die Hinterzange hat gleich zwei Probleme. Die Mechanik steht über das Holz über und sie schließt nicht richtig. Bei der Mechanik habe ich einen sehr pragmatischen Lösungsansatz gewählt: einfach die Befestigungslöcher aufbohren und das Gussteil verschieben. Das hat hervorragend funktioniert. Danach stand die Backe aber immer noch gute drei Millimeter schräg. Das war mir dann doch zu viel um es von Hand zu hobeln. Mit der Maschine ging das aber flott. Aber auch danach lag die Backe noch nicht sauber an der Bank an. Dummerweise ist das, was weg muss aber alles Buche, Hirnholz und hochkant. Denkbar schlechte Bedingungen um das mit einem Handhobel zu begradigen. Mit vorsichtigem Schleifen ging es aber auch.

spacer
Das Gussteil ließ sich hervorragend bohren. Statt 8 mm Bohrungen sind jetzt welche mit einem Durchmesser von 10 mm drin.

Das Gussteil ließ sich hervorragend bohren. Statt 8 mm Bohrungen sind jetzt welche mit einem Durchmesser von 10 mm drin.

Drei Millimeter Schrägstellung sind für eine Hobelbankzange eindeutig zu viel.

Drei Millimeter Schrägstellung sind für eine Hobelbankzange eindeutig zu viel.

Auch am Ende der Bankplatte steht unten noch was über, das weg muss.

Auch am Ende der Bankplatte steht unten noch was über, das weg muss.

Mit einer Hobelmaschine kann man auch schräg hobeln, nicht nur gerade.

Mit einer Hobelmaschine kann man auch schräg hobeln, nicht nur gerade.

Hier ist auch noch was schief und muss begradigt werden, damit die Zange richtig schließt.

Hier ist auch noch was schief und muss begradigt werden, damit die Zange richtig schließt.

Schleifen statt Hobeln. Mit etwas Feingefühl geht das auch mal.

Schleifen statt Hobeln. Mit etwas Feingefühl geht das auch mal.

spacer

Bei der Hinterzange habe ich mir das Einleimen einer neuen Kante gespart. Ich nutze diese Zange nur selten für das Einspannen von Werkstücken. Außerdem könnte auch nur die Kante der Spannbacke belegt werden. An die Plattenkante eine Leiste anzuleimen wäre keine so gute Idee. Das wäre dann eine Längs- zu Quer- Verbindung. Die Leiste würde kaum arbeiten, die Platte tut das hingehen und auch noch quer zur Leiste. Die Leimfuge würde vermutlich nicht lange dicht bleiben. Daher ging das Instandsetzen der Hinterzange wesentlich schneller, als es bei der Vorderzange der Fall war. 

Genau wie bei der Vorderzange habe ich auch die Spannbacke der Hinterzange vor der endgültigen Montage noch geschliffen. Und analog zur Vorderzange musste auch die Spannbacke der Hinterzange bündig zur Platte gemacht werden.

spacer
Vor der letzten Montage wird die Spannbacke noch geschliffen. Das geht jetzt natürlich noch sehr einfach.

Vor der letzten Montage wird die Spannbacke noch geschliffen. Das geht jetzt natürlich noch sehr einfach.

Genau wie die Vorderzange sollte auch die Hinterzange bündig mit der Bankplatte sein.

Genau wie die Vorderzange sollte auch die Hinterzange bündig mit der Bankplatte sein.

spacer

Was mir nun nicht mehr so gut gefallen hat, waren die Zangenschlüssel. Ich hatte aber noch zwei fast unbenutzte Schlüssel aus Ahorn. Mit den Endkappen aus Holz sehen diese viel schöner aus. Der Austausch solcher Zangenschlüssel geht schnell und einfach. Entweder haben sie aufgeschraubte Endkappen wie diese hier oder lediglich Enden aus Gummi, die nur aufgesteckt werden. Die Holzkappen haben jedoch einen entscheidenden Nachteil: Lässt man die Zangenschlüssel regelmäßig fest gegen die Aufnahme knallen, durch die sie gesteckt sind, kann die Befestigungsschraube sich mit der Zeit lösen. Dann muss man eine längere Schraube eindrehen. 

spacer
Die Zangenschlüssel waren noch vorhanden und sind schnell ausgetauscht.

Die Zangenschlüssel waren noch vorhanden und sind schnell ausgetauscht.

So sieht die Hinterzange jetzt nicht nur gut aus, sie funktioniert auch wieder hervorragend.

So sieht die Hinterzange jetzt nicht nur gut aus, sie funktioniert auch wieder hervorragend.

spacer

In zwei Wochen geht es dann an den Abschluss der Überarbeitung. Da wird die Bankplatte wieder plan und schön gemacht. 

spacer
Ein kleiner Vorgeschmack auf den letzten Teil der Artikelreihe

Ein kleiner Vorgeschmack auf den letzten Teil der Artikelreihe

Kommentare (3)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt