Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Blog > Heiko Rech > Fragen zur Livesendung?

Fragen zur Livesendung?

Verfasst von: Heiko Rech, Tischlermeister | 14.11.2017

livesendung_01

Die meisten von Ihnen dürften es mitbekommen haben, am 09.11. 2017 sendete HolzWerken live aus dem Werkstattstudio in Hannover. Zusammen mit Andreas Duhme habe ich einige Vorrichtungen gezeigt, die von unseren Lesern erdacht waren. Während der Sendung konnten wir keine Fragen beantworten, das werde ich aber mit diesem Beitrag hier nachholen. Einige Fragen wurden bereits während der Sendung auf Facebook gestellt:

Frage 1: Auf der Holzwerken-Internetseite lief die Sendung bein vielen Zuschauern nicht - Warum?

Viele Zuschauer konnten die Sendung nicht auf der Internetseite von HolzWerken sehen. Grund dafür war ein überlasteter Server. Zum einen freut es uns natürlich, dass so viele sich die Sendung direkt dort ansehen wollten, andererseits war es natürlich schade, dass so mancher die Sendung dort nicht sehen konnte. Parallel dazu war sie aber auch auf Youtube und Facebook zu sehen.

Frage 2: Ich habe die Sendung verpasst oder konnte sie nur zum Teil sehen. Wird sie noch einmal ausgestrahlt?

Wer die Sendung verpasst hat, kann sie in den kommenden Wochen auf dem Youtube-Kanal von HolzWerken sehen. Es wird sechs Teile geben, jede Woche wird ein weiterer Teil veröffentlicht.

Frage 3: Welcher Fräser wurde für das Planfräsen des Schneidbrettes benutzt?

Ich habe einen Wendeplatten-Bündigfräser benutzt. Der Durchmesser des Fräsers ist 19 mm, die Nutzlänge 30 mm. Er hat ein obenliegenden (schaftseitiges) Kugellager. Wichtig ist, dass man ihn für diesen Arbeitsgang mit vierschneidiigen Wendeplatten bestückt. Nur dann hat er auch eine Grundschneide.

Frage 4: Sind die Gleitschienen der Fräsvorrichtung für das Planfräsen gewachst?

Nein, da ist keine Beschichtung drauf. Die Kante ist so bereits glatt genug. Zu leichtgängig sollte sich der Schlitten meiner Meinung nach auch nicht bewegen lassen. Mit ein klein wenig Widerstand kann man die Maschine sehr kontrolliert führen.

Frage 5: Man sah bei der Sägenführung Riefen der Säge

Das ist richtig. Auch Japansägen haben eine leichte Schränkung. Dadurch hinterlassen die Zahme auf dem unteren Teil der Führung Spuren. Da die dass restliche Sägeblatt aber weiter oben anliegt, hat das keinen Einfluss auf die Funktion.

Frage 6: Wo gibt es die Pläne zum Nachbauen der Vorrichtungen?

Die Ideen stammen alle von HolzWerken-Lesern und sind in der Lesergalerie zu finden. Ganz detailliert sind sie aber inklusive Zeichnungen und Stücklisten in der aktuellen Ausgabe (Nr. 69) zu sehen.

Frage 7:  Der Frästisch gefällt mir. gibt es dazu eine Quelle?

Das sit ein Hybrid, das Untergestell und der Anschlag stammen vom Kreg Frästisch PRS 1045, die Platte und der Fräserlift sind von Sautershop. Der Antrieb besteht aus eine Casals CT3000VCE.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, können Sie diese gerne hier per Kommentar stellen.

Kommentare (2)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt