Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Blog > Heiko Rech > Die schärfsten kommen auf die Bank

Die schärfsten kommen auf die Bank

Verfasst von: Heiko Rech, Tischlermeister | 12.12.2017

Es ist kurz vor Weihnachten, da wird in vielen Werkstätten an kleinen Geschenken aus Holz gearbeitet. Diese kleine Messerbank könnte auch ein solches Geschenk sein. Sie ist einfach zu bauen, man braucht nur wenig Material und sie ist praktisch.

Die Messerbank hält zwei Küchenmesser griffbereit. Die Schneiden stecken in Schlitzen und sind darin gut geschützt. Auch die eigenen Finger sind vor den Schneiden geschützt. Als Holz kommt Kirschbaum und Nussbaum zum Einsatz. Der Kontrast der beiden Hölzer ist nicht so stark, dadurch wirkt die Messerbank nicht zu aufdringlich.

spacer
Immer Griffbereit und gut geschützt.

Immer Griffbereit und gut geschützt.

spacer

Zum Bau habe zwei Reststücke Kirschbaum miteinander verleimt. Die benötigte Materialstärke für das Mittelteil der Bank beträgt 45 mm. Die Messer stecken darin in gesägten Schlitzen. Diese Schlitze sind 30 mm tief. Die Länge des Mittelteils richtet sich nach den Messern, die darin ihren Platz finden sollen. Die Breite orientiert sich nach den Griffen.

  • Abmessungen Mittelteil: 270mm x 100mm x 45mm
  • Nuttiefe: 30mm

 

spacer
Für die Bank kann man auch sehr gut Reste verwerten und zusammenleimen.

Für die Bank kann man auch sehr gut Reste verwerten und zusammenleimen.

Der Griff braucht vor allem bei kleinen Messern noch eine Auflagefläche

Der Griff braucht vor allem bei kleinen Messern noch eine Auflagefläche

Die Länge richtet sich nach der größten Klinge.

Die Länge richtet sich nach der größten Klinge.

Zu schmal sollte die Messerbank nicht werden. Man muss die Messer gut greifen können.

Zu schmal sollte die Messerbank nicht werden. Man muss die Messer gut greifen können.

spacer

Mit einem Längsschnittblatt wurden die Schlitze gesägt. Der Vorschub beim Sägen sollte nicht zu hoch sein, sonst kommt es zu unschönen Ausrissen. Zum Ablängen ist dann hingegen ein Sägeblatt mit vielen Zähnen die bessere Wahl.

Die Mittelteile bekamen an beiden Enden einen Falz mit einer Breite von 20 mm und einer Falztiefe von 10 mm. In den Falz werden später die kleinen Füße eingesetzt. Ein seitlicher Falz nimmt dem Mittelteil die klotzige Optik. Es springt dann nur die verbleibende, schmale Kante ins Auge. Das ist eine Gute Methode dicke Bauteile etwas dünner erscheinen zu lassen.

  • Falzmaße am Ende: 20mm x 10mm
  • Falzmaße seitlich: 10mm x 25mm

Mit dem Simshobel wurden die beiden Schlitze mit einer Fase versehen. Dadurch lassen sich die Messer viel besser in die Schlitze stecken.

spacer
Sie beiden Schlitze werden gesägt.

Sie beiden Schlitze werden gesägt.

Ablängen des Massivholzblocks

Ablängen des Massivholzblocks

Die Enden werden gefältzt. Erst flach, ...

Die Enden werden gefältzt. Erst flach, ...

... dann hochkant.

... dann hochkant.

Der seitliche Falz nimmt dem Ganzen die klotzige Optik.

Der seitliche Falz nimmt dem Ganzen die klotzige Optik.

Die Fasen machen das Einsetzen der Messer einfacher.

Die Fasen machen das Einsetzen der Messer einfacher.

spacer

Die Einzelteile der beiden Füßchen habe ich auf Gehrung miteinander verbunden und an die Enden des Mittelteiles angepasst. Die kurzen Teile kann man nicht mehr mit dem Finger halten, während man sie auf der Tischkreissäge schneidet. Mit einer kleinen Zwinge, statt der Finger, geht es aber. Die Enden werden noch mit einem Klötzchen aus Nussbau, abgedeckt.

Maße Fußteile:

  • 2 Stk. 110mm x 40mm x 15mm
  • 4 Stk  70mm x  40mm x 15mm
  • 2 Stk. 80mm x 40mm x 15mm

Achtung: Längenmaße müssen angepasst werden!

spacer
Sie Enden aus Nussbaum werden auf Gehrung gesägt.

Sie Enden aus Nussbaum werden auf Gehrung gesägt.

Eine Zwinge hält auch kleinste Teile sicher.

Eine Zwinge hält auch kleinste Teile sicher.

Die Einzelteile der Endstücke

Die Einzelteile der Endstücke

spacer

Die beiden Fußteile wurden mit Klebeband zu einem "U” verleimt. Nachdem der Leim abgebunden hatte, konnte ich die Fußteile ans Mittelteil leimen. Zum Schluss wurden noch die beiden Endstücke aufgeleimt. Dann sind die Schlitze für die Messer an den Enden auch verdeckt. Abschließend habe ich die Oberfläche mit Heißwachs behandelt (Siehe auch http://www.holzwerken.net/Blog/Heiko-Rech/Eine-heisse-Oberflaeche )

Die Kanten an meiner Messerbank habe ich mit einer Fase versehen. Das muss man bereits vor dem Verleimen tun. Auch Abrundungen müsste man vorher an alle Einzelteile Fräsen, wenn man das wollte.

spacer
Die U-förmigen Füße werden mit Klebeband verleimt.

Die U-förmigen Füße werden mit Klebeband verleimt.

Die Füße werden an den Holzblock geleimt.

Die Füße werden an den Holzblock geleimt.

Die Endstücke werden auch angeleimt.

Die Endstücke werden auch angeleimt.

Die Oberfläche wurde mit Heißwachs behandelt.

Die Oberfläche wurde mit Heißwachs behandelt.

spacer

In der kommenden Woche, also meinem letzten Blogbeitrag vor Weihnachten, zeige ich Ihnen noch eine kleine Holzarbeit, die sich wunderbar als kleines Geschenk eignet und die man aus Resten noch kurz vor dem Fest selbst bauen kann.

spacer
Die fertige Messerbank

Die fertige Messerbank

Die Messer lassen sich einfach entnehmen

Die Messer lassen sich einfach entnehmen

Kommentare (1)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt